Kultur und Natur im alten Dorf aktuell

Unsere  Veranstaltungen im Juni und Juli

Samstag, 23. Juni: „Die früheren Müllersleut im Wetterbachtal“, eine kulturhistorische Wanderung vorbei an drei ehemaligen Getreidemühlen

Plakatankündigung

„Es klappert die Mühle am rauschenden Bach …“ – das alte Volkslied beschreibt längst vergangene Zeiten am Wetterbach. Entlang des gesamten Wetterbaches mit seinen Zuläufen Winter-, Weier- und Lützelnbach standen einst 9 Mühlen, die seit dem Mittelalter von existenzieller Bedeutung für die Versorgung der Dörfer waren. Die heute noch teilweise erhaltenen 3 Mühlen in der Gemarkungslage von Holzhausen (Krafts-, Killets- und Asslers Mühle) werden in den unterschiedlichsten Formen genutzt. Auf der 6 km langen Wandertour entlang des Wetterbaches werden Erläuterungen zum früheren Leben und Arbeit der Müller und den heutigen Nutzungen gegeben.

Treffpunkt: 14 Uhr Alte Schule Holzhausen, Kapellenweg 4, 57299 Burbach-Holzhausen

Eine Anmeldung zu der kostenlosen Führung ist nicht erforderlich!
Ansprechpartner: Ulrich Krumm, Telefon: 02736 7814 und 0171 7825 972, E-Mail: hv_holzhausen@web.de

Plan Wanderroute

__

Mitmach-Krimi in Holzhausen „Unglück auf der Wanderhütte“

Schaurig wird es am 14. Juli 2018 auf der Holzhausener Grillhütte. Eine Leiche wird entdeckt. Zehn interessierte Personen können sich zu dem Mitmach-Krimi anmelden und eine Rolle spielen. Die Gruppe ermittelt anhand von Hinweisen, was passiert ist. War es ein tragisches Unglück oder ein Mord?

Die Gäste des Falls „Unglück auf der Wanderhütte – ein Mitmach-Krimi am Rothaarsteig“ werden unangenehm überrascht. Die Hüttenbesitzerin Sarah Holzhaus hat sich in einem Seil verfangen und ist dadurch zu Tode gekommen. Was für ein Unglück! Doch es bestehen berechtigte Zweifel an einem Unfall. Ein Ranger des Rothaarsteigs findet nicht nur das Opfer, sondern auch einige Ungereimtheiten. Krimifans können den Widersprüchen nachgehen. In einer per Zufall zugteilten Rolle darf der schauspielerischen Kreativität freien Lauf gelassen werden. In zwei Stunden sollte der Fall gelöst sein.

Alle Akteure und Zuschauer werden am Abend des Unglücks um 18:00 Uhr mit einem Glas Sekt begrüßt und erhalten während des Spiels eine Brotzeit. Die Veranstaltung wird vom Förderkreis „Alte Schule“ des Heimatvereins Holzhausen angeboten. Interessierte können sich unter heimatvereinholzhausen.de/aktuelles über die Rollen informieren und anmelden (hv_holzhausen@web.de, 02736 4494454). Die Teilnehmerzahl ist auf zehn aktive Mitspieler beschränkt. Weitere Besucher dürfen sich den Akt gerne anschauen. Der Verein behält sich vor, die Zuschaueranzahl zu begrenzen. Die Unkosten betragen 15 € bzw. 10 € für Zuschauer.

Bild Mitmach-krimi

Zu den Rollen des Krimis hier

Der Förderkreis erprobt mit dem Mitmach-Krimi ein neues Veranstaltungsformat. „Wir möchten mit dem Angebot unsere Veranstaltungsauswahl erweitern und etwas ganz Neues anbieten.“ sagt Vanessa Simon, die jüngstes Mitglied im Gremium ist. „Ich mag es, wenn bei solch einem Spiel ganz unterschiedliche Menschen zusammenkommen. Man entdeckt hier echte Schauspieltalente.“ Das beobachtet Tanja Maage schon lange. Die aus der Region stammende Autorin schreibt die Krimifälle. „Das spannende hieran ist jedes Mal die Kombination. In diesem Fall ist es die Natur, die Sportler und natürlich das Kriminelle. Für die Hauptrolle hat mich der Beruf des Rangers inspiriert. Und die Natur – sie ist Erholung und Abenteuer zugleich.“, verrät die Verfasserin. Sie hat sich auf das Schreiben von Krimi-Spielen für Erwachsene und Kinder spezialisiert. Bislang sind drei öffentliche Fälle erschienen. Der vierte Fall um die mysteriöse Studentenparty kann in Kürze gelöst werden. Alle Geschehnisse gibt es unter leveragedminds.wordpress.com. Es werden auch personalisierte Krimi-Spiele nach den eigenen Vorlieben gefertigt.

Ankündigungsplakat

__

Gewässervielfalt im Wetterbach entdecken
Der LUMBRICUS kommt am 25. Juli nach Holzhausen – Forschernachmittag für die ganze Familie 

Der Umweltbus

Klein und Groß sind eingeladen, wenn am Mittwoch, 25. Juli der „LUMBRICUS“, der Kinderforscherbus der Natur- und Umweltschutzakademie NRW nach Burbach-Holzhausen kommt. Es geht darum, mit Spaß das vielfältige Leben im Wetterbach zu entdecken. Mit den Umweltpädagogen aus dem Lumbricus-Team wird u. a. erforscht wie viele kleine Tiere am Boden des Wetterbaches leben und was sagen die Tiere über die Gewässerqualität aus. Wer Lust auf eine Entdeckungstour in das Reich der Köcherfliegen, Strudelwürmer oder Bachflohkrebse hat, der ist herzlich eingeladen.
Wann: Mittwoch, 25 Juli
Zeit: 14.00 – 17.00 Uhr
Treffpunkt: Burbach-Holzhausen, Wetterbachbeobachtungspunkt am Naturrundwanderweg Wetterbachwiesen ( unterhalb der Fischteichanlage „Krafts Mühle“)
Sonstiges: Bitte mitbringen: wetterangepasste Kleidung, Gummistiefel und ein kleines Picknick
Teilnehmer: Mädchen und Jungen von 7 bis 12 Jahren
Leitung: Natur- und Umweltschutzakademie NRW, Heimatverein Holzhausen mit Biologischer Station
Anmeldungen bei:
Biologische Station Siegen-Wittgenstein, Frau Sabine Portig (Tel./mail: 02732-7677340 / s.portig@biostation-siwi.de) und Heimatverein Holzhausen, Ulrich Krumm (Tel./ Mail 02736 7814 / u.krumm@t-online.de)

Wegeskizze

__

Der Vortrag „Die Rückkehr des Bibers“ mit Eva Pier von der Naturschutzakademie NRW am Donnerstag, 1. März 2018 in der „Alten Schule Holzhausen“ muss wegen der Erkrankung der Referentin verschoben werden. Ein neuer Termin ist bereits für Donnerstag, den 27. September 2018 mit der Biologin Dietlind Geiger-Roswora vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW vereinbart worden.

___

20 Jahre „Alte Schule – neuer Anspruch“,  so lange ist es schon her, seit unter diesem Leitsatz im August 1998 das vom Heimatverein Holzhausen restaurierte Baudenkmal „Alte Schule“ als besonderes Bürgerhaus der Dorfgemeinschaft übergeben wurde und der Förderkreis „Alte Schule“ im Heimatverein Holzhausen die Veranstaltungsreihe „Kultur und Natur im alten Dorf“ anbietet. Holzhausen bietet seitdem mit seinem gut erhaltenen historischen Ortskern der ideale Ausgangspunkt, um dörfliches Leben, Kultur und Landschaft als Einheit zu erfahren. Das spiegelt auch das neue Programm für das kleine Jubiläumsjahr wieder, das in diesen Tagen vom Leitungsteam des Förderkreises vorgestellt wurde.

Jeweils 8 kulturelle und naturkundliche Veranstaltungen beinhaltet das neue Programmangebot. Musikalische Abende, Konzerte und Lesungen und haben wieder einen festen Platz in dem Kulturteil des Programmes, das durch eine Skulpturenausstellung bereichert wird. Und das Naturschutzangebot besticht wieder durch seine Vielfältigkeit rund um die Themenfelder Landschaft und Umwelt.

Das 24-seitige Programmheft gibt es in der „Alten Schule“, in den Geschäften und Kreditinstituten im Hickengrund und im Rathaus / Kulturbüro der Gemeinde Burbach.

Das Programmheft zur Ansicht und zum download Hier

__

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.