Aktuelles aus dem Heimatverein und aus dem Dorf

Die Dezember-Ausgabe des Holzhausener Heimatspiegel ist fertiggestellt!

Der Link zur neuen Ausgabe

__

Holzhausen hat Einladung nach Taiwan erhalten

Der Blick zurück:

Besuchergruppe in Holzhausen

Eine 42-köpfige Delegation aus Taiwan unter der Leitung des stellvertretenden Agrarministers Tey-Chih Lee hatte im Rahmen einer Deutschlandreise im Juli 2018 auch Holzhausen besucht um sich über die Dorfentwicklung und die demographischen und strukturellen Herausforderungen des ländlichen Raumes in Deutschland zu informieren. Die Gruppe bestand aus Bürgermeistern der Siegerdörfer des Wettbewerbs „Golden Villages“, der in Anlehnung an den deutschen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Taiwan durchgeführt wurde. Hinzu kamen Vertreter der taiwanesischen Verwaltung sowie Professoren aus Wirtschaft und Technik. Nun haben die Holzhausener Dorf-Aktiven eine Einladung zu einem Gegenbesuch nach Taiwan erhalten.
Die Einladung
Dear Mr. Ulrich Krumm,
I am HSI-CHUN CHEN from Soil and Water conservation Bureau (SWCB) of Taiwan. I was in charge of the 2018 Taiwan-Germany Villages Exchange Program in July 2018. First of all, thanks for the lovely reception and having a strong connection between our villages and your village, we really appreciate it.
Our villages are looking forward to your village’s visit, and hoping to have a deeper exchange, so they would like to invite your visit. If you have the exact departure time(the date and how many people), please let me know. We will arrange the trip, and waiting for your village.
Best regards
CHEN, HSI-CHUN

(Übersetzung in Deutsch)
Sehr geehrter Herr Ulrich Krumm,
Ich bin HSI-CHUN CHEN vom Büro für Boden- und Wasserschutz (SWCB) aus Taiwan. Ich war verantwortlich für das 2018 Taiwan-Germany Villages Exchange Programm im Juli 2018. Erstmal danke für den schönen Empfang und wir haben eine starke Verbindung zwischen unseren Dörfern und Ihrem Dorf. Ich weiß es wirklich zu schätzen.
Unsere Dörfer freuen sich auf den Besuch Ihres Dorfes und hoffen auf einen tieferen Austausch führen zu können, also möchten wir Sie zu Ihrem Besuch einladen. Wenn Sie genaue Abflugzeit (Datum und Anzahl der Personen) haben, bitte lassen Sie mich wissen. Wir arrangieren die Reise und warten auf Ihr Dorf.
Mit freundlichen Grüßen
CHEN, HSI-CHUN

__

Heimatverein Holzhausen: Der Terminkalender für das Jahr 2019 steht

Auch für 2019 haben die verantwortlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Heimatvereins Holzhausen mit über 30 Veranstaltungsangeboten wieder ein ansehnliches Paket geschnürt. Die Reihe „Kultur und Natur im alten Dorf“ beinhaltet 5 Kultur- und 8 Naturschutzveranstaltungen. Sie startet bereits am 2. Februar  mit dem Leipziger Vokalquintett Ensemble Nobiles und dem Konzert „Vom Lied … zum Song“.  Und für den 9. März steht mit dem Obstbaumschnittkurs geleitet von dem Gärtnermeister Volker Dietewich die erste Naturschutz-Veranstaltung auf der Agenda. Natürlich sind die beliebten Dorf-Cafés in der „Alten Schule“ und die Backestage wieder fester Bestandteil des Jahresprogramms. Unter der Überschrift „Dorfgeschichte(n)“ bietet der Heimatverein drei Veranstaltungen an. Los geht es am Samstag, 9. März mit dem Griff in das Filmarchiv. In der Turnhalle wird der vor 50 Jahren, also in dem Jahr 1969, als Holzhausen seine kommunale Selbstständigkeit verlor, den vom Heimatverein in Verbindung mit dem Filmclub Hellertal erstrellten dreiteilige Tonfilm “Aus dem Leben unseres Dorfes“ aufgeführt. Am Donnerstag (Fronleichnam), 20. Juni 2019 steht zum Thema „Auf den Spuren alter Pfade“ eine kulturhistorische Wanderung auf dem Haukenest-Pfad rund um den Haigerheckelskopf auf dem Programm. Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September wird im Teil 3 der Dorfgeschichte(n) ein Streifzug durch die Jahrhunderte gemacht, denn vor  250 Jahren wurde der Fachwerkbau „Alte Schule“ im alten Dorf von Holzhausen fertiggestellt.

Die Termine in 2019, zur Ansicht Hier

___

Neuer Blickfang in Holzhausen,
„Aufwertung Umfeld Bushaltestellenbereich Höhe Einkaufszentrum“ abgeschossen

Für die Projektverantwortlichen des Heimatvereins war es ein etwas holpriger Weg, die Umsetzung des kleinen Projektes zur Verschönerung des Umfeldes des Bushaltestellenbereiches Hickengrundstraße auf Höhe des  Einkaufzentrums. Nachdem die dort aufgestellten Glassammelcontainer bereits zum Besuch der Bundesbewertungskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ in 2016 verlagert wurden, sind dann in 2017 auf der Ebene des Heimatvereins die ersten Ideen für eine Aufwertung der Fläche konzipiert worden. Abstimmungen der Planungsansätze mit der Gemeinde Burbach und den Versorgungsunternehmen waren die nächsten Schritte, bevor dann im Sommer losgelegt werden konnte. Zunächst wurde die neue Informationswand errichtet, die neben dem Schaukasten für „Neues aus dem Dorf“ und dem gemeindlichen Bekanntmachungskasten ein überarbeitetes Ortplanportal beinhaltet. Für den Anstrich der aus Glattkantbrettern gestalteten Grundkonstruktion sind als besonderes Farbsymbolik Regenbogenfarben gewählt worden. In den letzten Tagen sind nun die weiteren Gestaltungsbausteine umgesetzt worden, nämlich die Anpflanzung von zwei Bergahorn-Hochstämmen, die Einsetzung von einigen charakteristischen Basaltfindlingen und die Aufstellung einer neuen Sitzbank. Das Modell dafür ist von der Gemeinde vorgeschlagen worden. Die Pflanzung von Rank-Gewächsen zur Eingrünung der rückwärtigen Tafelwand steht noch für das Frühjahr 2019 an. Ulrich Krumm vom Heimatverein: Wir denken, dass mit den kleinen Aufwertungsmaßnahme, die von der Gemeinde finanziell und von den örtlichen Firmen Dietewich und Uyar fachlich unterstützt wurde, der Bereich mehr Gestaltungsaltqualität bekommt.

Die letzten Arbeiten mit Mitarbeitern der Fa. Volker Dietewich

Gesamtansicht neu

Zur Erinnerung alter Zustand

Alter Zustand

___

Ideen zur Aufwertung der Naturwerkstatt „Alte Schule“ vorgestellt

Naturschutzraum

Auf der Ideenwerkstatt des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck, die am Freitag, 16. November veranstaltet wurde, haben Mitarbeiter-Innen des Heimatverein Holzhausen als ein mögliches Leader-Projekt die ersten Planungsideen für eine Erweiterung der Naturwerkstatt „Alte Schule“ vorgestellt.
Ausgangslage
In den zurückliegenden Jahren sind Überlegungen für eine Aufwertung und Weiterentwicklung des „Grünen Raumes“ als lokale Naturwerkstatt angestellt worden. Daraus entstand das „Aquarium-Projekt – Fische aus heimischen Fließgewässern“. Der Raum wurde damit inhaltlich auf den Themenbereich „Fließgewässer“ erweitert.
Und das sind die Vorschläge
Nun ist zur besseren Informationsvermittlung geplant, digitale Medien einzusetzen um die besonderen Naturschätze des Hickengrundes den Besuchern näher zu bringen und auf deren nachhaltigen Schutz hinzuarbeiten. Ziel ist es neben der Informationsvermittlung, Emotionen zu wecken, das Bewusstsein zu stärken und die Handlungsbereitschaft für mehr Naturschutz zu fördern. Sowohl Erwachsene als auch Kinder sollen auf diese Weise angesprochen werden, Stichwort „Außerschulischer Lernort“.
Als erste Stationen sind vorgesehen:
Fließgewässerwelten des Hickengrundes – Hier geht es richtig runter, die Mittelgebirgsbäche Wetterbach, Weier- und Winterbach
Das Wetterbachtal, eine Wiesenlandschaft wie aus dem Bilderbuch
Vulkane vor der eigenen Haustür – das Wildnisgebiet „Großer- und kleiner Stein“

__

Der Natur auf der Spur, der Link zu den gesamtem Exkursionsberichten:  Hier

__

Neues aus dem Bauerngarten

Bauerngarten, ein Ort der Nachhaltigkeit

Nun ist es nach über einem Jahr gemeindlicher Planungszeit soweit: Unser Bauerngarten ist Bestandteil des Projektes „PUNKTE DER NACHHALTIGKEIT – ZUKUNFTS-WERTE ORTE BURBACH“ geworden. Das von der Landschaftsarchitektin Doris Herrmann für die Gemeinde Burbach konzipierte Vorhaben beinhaltet 9 Nachhaltigkeits- und Erlebnispunkte in der Gemeinde zu folgenden Themen: Versorgung, Dorfentwicklung, Naturschutz, Klimaschutz, Wohnen im Alter, Bildung.
Der Bauerngarten wird als Zukunftswerter Ort in Bezug auf die innerörtliche Artenvielfalt, den biologischen Gartenbau und den bewussten Umgang mit Flächenverbrauch dargestellt. Die aufgestellte Holz-Steele aus Eiche weist mit Informationen daraufhin. Ein angebrachter „Klopfspecht“ mit Zugseil und Klangschale dokumentiert das auch bildlich.

Steele

Der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland hat „Historische Nutzgärten“ zum Kulturdenkmal des Jahres 2019 gewählt. In dem dazu herausgebrachten Informationsflyer ist auch unser Bauerngarten in der Flammersbacher Straße mit einem leider älteren Foto abgebildet.

__

Biologisches Kolloquium der Uni Siegen  

Frau Prof. Dr Witte vom Institut der Biologie weist auf das Biologisches Kolloquium hin. Es richtet sich an ein breites Publikum und soll Studierende der Biologie und anderer Fachrichtungen, interessierte Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, als auch interessierte Bürgerinnen und Bürger ansprechen.
Zum Programm hier

__

„Tag der Biologischen Vielfalt“
Zwischen Wetterbach und Streuobstwiesen, Einblicke in die große Vielfalt des Wetterbachtales

Veranstaltungsbericht Hier

Link zum Pressebericht der Uni Siegen: http://www.uni-siegen.de/start/news/oeffentlichkeit/838930.html

___

Die ersten Backestage in 2019 im Backhaus in der Hickengrundstraße sind am 4. und 5. April!

Backes

__

Unsere Veranstaltungen „Kultur im alten Dorf“ sind hier einsehbar!

__

 
 

 

 

 

 

 

 
Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.