Aktuelles aus dem Heimatverein und aus dem Dorf

Unsere nächsten Termine

Samstag, den 27. April 2019 – 19:30 Uhr , Irish Folk mit Paddy Schmidt
Ein Irischer Abend auf der Holzhausener Grillhütte

Freitag, 10. Mai 2019, 16.30 Uhr, Treffpunkt: Wanderparkplatz „alten Forsthauses Holzhausen“ oberhalb des Naturbadeweihers
Frühlingserwachen im Wildnisgebiet rund um den Großen Stein bei Holzhausen
Naturkundliche Führung durch das Naturschutzgebiet Großer Stein

Beteiligung am Jubiläumswochenende „800 Jahre Burbach“ am 18. und 19. Mai

Die Mai-Backestage im Backhaus in der Hickengrundstraße sind am 17. und 18. Mai 

Vorbestellungen bei: Ilona Zschiedrich, Tel.: 02736 417 8188

Unser Backes

___

Der Naturlehrweg Wetterbachwiesen in Holzhausen lädt wieder zum Entdecken ein
Trittsteinquerung im Wetterbach wieder passierbar

Mit einer Wanderung durch das Naturschutz-und FFH-Gebiet Wetterbachtal, das zu den 35 Natur-Juwelen des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge gehört, in den Frühling starten. Dafür haben Mitarbeiter des Heimatvereins Holzhausen die Pfade und die Infoeinrichtungen des Naturlehrweges „Wetterbachwiesen“ wieder „auf Vordermann“ gebracht. Dazu gehört auch die Trittsteinquerung durch den Wetterbach, die den Naturlehrweg mit dem regionalen Themenwanderweg „Literatur in der Natur – Romantischer Hickengrund“ verbindet. Durch das große Frühjahrshochwasser Mitte März waren 2 Trittsteine aus ihrer stabilen Lage abgedriftet. Mit Unterstützung des Radbaggers vom Gemeindebauhof wurden nun die Steine wieder neu gesetzt. Trockenes Fußes kann auf den großen Basaltsteinblöcken über den Bach balanciert und dabei die Wasserdynamik erlebt werden. Der Heimatverein bittet alle Naturliebhaber zum Schutz der zahlreichen seltenen Vogelarten auf dem mit einem grünen „W“ gekennzeichneten Weg zu bleiben. Im Übrigen ist das Wetterbachtal mit dem Naturlehrweg in der neuen Broschüre „Stadt. Land. Fluss. Entdecken Sie Nordrhein-Westfalen“ der NRW Stiftung als empfohlene  Entdeckungsreise aufgeführt.

Der Informationsflyer über das Gebiet kann hier runtergeladen werden    

___

Frühlingsgrün und Blütenfarben
Wanderung inmitten des Wildnis-Gebietes Großer Stein am 10. Mai

Wenn die Natur erwacht, grünt und blüht: Dann ist genau der richtige Zeitpunkt für eine Wanderung unter dem Motto „Frühlingserwachen im Wildnis-Gebiet „Großer Sten“ bei Holzhausen. Dazu laden der Heimatverein Holzhausen und die biologische Siegen-Wittgenstein für Freitag, 10. Mai ein. Treffpunkt zu der zweistündigen, kostenfreien Führung ist um 16:30 Uhr der Wanderparkplatz „Altes Forsthaus Holzhausen“ oberhalb des Naturbadeweihers gelegen. Die Wanderung führ inmitten des Wildnis- und Naturschutzgebietes „Großen Steines“, in dem der Wald wachsen kann wie er will. Gerade im Frühjahr bringen die Frühjahrsblüher wie Busch- und Gelbes Windröschen, Hohler Lerchensporn oder Märzenbecher die ersten Farbtupfer in das noch unbelaubte Reich der urigen Blockschuttwälder. Die Biologin Ursula Siebel schult die Augen der Teilnehmer und hat interessante Informationen zu den verschiedenen Frühlingsboten im Gepäck. Eine informative Wanderung, die Lust auf den Frühling macht. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

___

Neues über den Heimatverein von außerhalb

NRW ist Schön: „Ein Land, so bunt und unverwechselbar wie seine Menschen. Mit seinen Dörfern und Städten, Flüssen und Seen, Mühlen und Schlössern, Museen und Denkmälern,
Wäldern und Wiesen ist NRW viele Entdeckungsreisen wert“, so steht es am Beginn in der neuen Broschüre „Stadt. Land. Fluss. Entdecken Sie Nordrhein-Westfalen“ der NRW Stiftung. Als eine solche Entdeckungsreise darin aufgeführt ist auch unser Naturlehrpfad Wetterbachwiesen.
Der Link dazu Hier     

Und in der Verbandszeitschrift Heimat Westfalen Ausgabe 2/2019 werden diesmal Heimatmacher-Beispiele zum Themenschwerpunkt „Natur entdecken und erfahren – nachhaltiges Lernen im Naturraum“ aufgeführt. Unter den drei beispielhaften Projekten ist auch der zweite Tag der Biologischen Vielfalt im Wetterbachtal aufgeführt.

___

Osterschmuck am Dorfbrunnen in Holzhausen

Viele bunte Eier schmücken den Dorfbrunnen in der Ortsmitte von Holzhausen. Wie viele es sind, das haben die Frauen von der Backesgruppe des Heimatvereins Holzhausen aber nicht gezählt. Seit vielen Jahren kümmern sich die Mitarbeiterinnen um diese Dekoration als Gruß zum Osterfest. In diesem Jahr erstrahlt zum 23. Mal der alte Brunnen rechtzeitig zum Palmsonntag mit den grünen Girlanden aus Buchsbaum im frischen Frühlingsgewand.

Osterbrunnen

Ansitzwarten für den Artenschutz im Wetterbachtal

In der strukturreichen und extensiv bewirtschafteten Grünflächenlandschaft des Wetterbachtales  bei Holzhausen findet man den größten Bestand von Braunkelchen und Wiesenpieper in NRW. Im Februar und März wurden zur Stabilisierung der Wiesenbrüterbestandes Habitat-verbessernde Maßnahmen in Form von Entbuschungs-Arbeiten durchgeführt damit die Tiere in ihrem Zuhause wieder eine freie Sicht bekommen. Die im Auftrag der biologischen Station Siegen-Wittgenstein durchgeführten Arbeiten wurden von Mitarbeitern des Heimatvereins unterstützt. Bevor nun im April hoffentlich wieder die ersten Braunkehlchen zurückkommen werden, sind in den letzten Tagen von Mitarbeitern der biologischen Station mit Unterstützung der örtlichen Landwirte Henrich, Jantzen und Patt zahlreiche Zaunpfähle in die Wiesenflächen gesetzt worden. Diese dienen nicht zur Einzäunung von neuen Beweidungsflächen, wie von zahlreichen Bürger-innen zunächst angenommen wurde. Braunkehlchen und Wiesenpieper benötigen solche Zaunpfähle als Ansitze zur Insektenjagd, Reviergesang und Nestanflug. Sie erhöhen damit die Attraktivität ihres Lebensraumes.
Ulrich krumm

Ansitze

___

Grünflächeninstandsetzung am Verkehrskreisel in Holzhausen

Nach dem tragischen Verkehrsunfall Ende Februar im Bereich des Verkehrskreisels in Holzhausen sind nun die ersten Instandsetzungsarbeiten durchgeführt worden. Im Auftrag der Regionalniederlassung des Landesbetriebs Straßenbau NRW hat die Holzhausener Landschaftsbaufirma Dietewich einen neuen, über 6 m hohen Feldahorn gepflanzt, der nun wieder die aus fünf Bäumen bestehende Baumgruppe vervollständigt. In den nächsten Tagen werden in Verbindung mit dem Heimatverein, in dessen Unterhaltungsobhut die Grünfläche steht, noch die zerstörten Unterpflanzungen aus Storchschnäbeln und Staudengräsern erneuert.

__

Eröffnung der ZukunftsWERTEN Orte in Burbach

Am Sonntag, den 07. April 2019 wurde das Projekt ZUKUNFTSWERTE ORTE, zu dem auch unser Bauerngarten gehört, eröffnet. Der Bauerngarten wurde auf der Besichtigungstour im Beisein von ca. 40 interessierten Bürger-innen vorgestellt. Er wird als zukunftswerter Ort in Bezug auf die innerörtliche Artenvielfalt, den biologischen Gartenbau und den bewussten Umgang mit Flächenverbrauch dargestellt.
Die schön gestaltete Infotafel als PDF Datei Hier

Blick auf die Stele

___

Eine Dorflinde als Symbol für das Zusammenwachsen
Baumpflanzung zum 50-jährigen Burbacher Gemeindejubiläum in Holzhausen

Mit dem Pflanzen einer stattlichen, fünf Meter hohen Kaiser-Linde auf dem Europaplatz in Holzhausen hat die Gemeinde Burbach unter dem Motto „Zusammen(ge)wachsen“ eine besondere Aktion zu ihrem 50-jährigen Jubiläum gestartet. „Die Linde ist Sinnbild für das Leben in einer lebendigen Gemeinschaft und stehe für Lebendigkeit, Beständigkeit und Hoffnung. Auch sie bezieht ihre Kraft aus der Wurzel“, sagte Christoph Ewers in Anwesenheit von zahlreichen interessierten Holzhausener Bürger-innen. Unter ihnen war auch Altbürgermeister Hartmut Hering. Bürgermeister Ewers bescheinigte der Holzhausener Dorfgemeinschaft, dass diese sich auch in der Großgemeinde die Fähigkeit erhalten habe, sich für das Dorf zu engagieren und verantwortlich zu fühlen. Das sei in der Vergangenheit durch die Spitzenplatzierungen in den Dorfwettbewerben bis zum Bundeswettbewerb hin beispielhaft dokumentiert worden. Ulrich Krumm vom Heimatverein betrachtete in seinem kurzen Redebeitrag die Eingemeindung von Holzhausen mit einem weinenden und lachenden Auge. Man sei zu einem stolz darauf, dass Holzhausen ein wichtiger Teil der prosperierenden Gemeinde Burbach geworden ist. Zum anderen verbinde man mit der Eingemeindung auch einen wehmütigen Blick zurück. Denn vor 50 Jahren habe ein gut aufgestelltes Dorf und mit einer für damalige Verhältnisse hervorragend ausgestatteten Infrastruktur seine Selbstständigkeit verloren. Gleichwohl seinen danach von Holzhausen viele inhaltliche und personelle Impulse für die Entwicklung der neu gebildeten Großgemeinde ausgegangen. Dass ein Baum in dieser Größe gepflanzt werden konnte, dass ermöglichtete die in Holzhausen ansässige Landschaftsbaubetrieb Volker Dietewich, die den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Betrag um ein mehrfaches aufstockte. Mit einem Glas Sekt wurde gemeinsam vor der neu gepflanzten und bereits über 25 Jahre alten Linde auf das 50-jährige Gemeindejubiläum und auf ein weiterhin harmonisches gemeindlichen und dörflichen Zusammenleben angestoßen.

Bildgalerie

__

Jagdgenossenschaft Holzhausen:  1.900 Euro für Holzhausen

Die Mitglieder der Holzhausener Jagdgenossenschaft trafen sich zu ihrer diesjährigen Jahresversammlung. Der Jagdvorsteher Ulrich Krumm informierte die anwesenden Jagdgenossen u. a. über das neu erstellte Jagdkataster.. Dafür wurde die vom Kreis Siegen-Wittgenstein angebotene Serviceleistung genutzt. In dem Bericht des Jagdpächters Helmut Schule und des Jagdaufsehers Matthias Speck war natürlich die Wildschweinproblematik und die damit einhergehenden Wildschäden das Thema. Die gefürchtete Afrikanische Schweinepest ist auch bei den Jägern in Holzhausen ein beherrschendes. Auch wenn die Seuche die Region bisher verschont hat, ist es Anlass, sich mit der Unteren Jagdbehörde und Landwirten über die Möglichkeit eines Ausbruchs zu reden. Bei der diesjährigen Mittelverteilung aus dem Reinerlös der Jagdnutzung stimmten die Versammlungsteilnehmer auf der Grundlage der eingegangenen Anträge folgendem Verteilungsmodus zu. Die Sportgemeinschaft Hickengrund und der SPD Ortsverein Holzhausen bekommen  für ihr 100-jähriges Jubiläum 500 €, der Förderkreis der Grundschule Hickengrund erhält für die Durchführung des pädagogischen Zirkusprojektes 300 €, die Neubestuhlung der evangelischen Kirche wird mit 500 € unterstützt. Des Weiteren erhält der evangelischen Kirchengemeinde für ihre Jugendarbeit 100 €. Der Jagdvorsteher Ulrich Krumm betont, dass die Jagdgenossenschaft sich zu ihrer dörflichen Verantwortung bekenne und weiterhin das soziale und kulturelle dörfliche Leben im Dorf unterstützen werde. Bei der Neuwahl des Vorstandes ergaben sich keine größeren Veränderungen. Ulrich Krumm als Jagdvorsteher, Klaus Wittenberg in Personalunion als Beisitzer und stellvertretender Jagdvorsteher, Michael Jantzen und Kirsten Herr als weiterer Beisitze-in sowie Klaus Thomas als Kassen- und Schriftführer wurden von der Versammlung einstimmig für weitere vier Jahre bestätigt. Als neuer stellv. Kassen- und Schriftführer wurde Wolfgang Patt gewählt.

__

Aktuelles aus der „Alten Schule“

Der Heimatverein Holzhausen gestaltet die Digitalisierung aktiv mit. Ab sofort ist in der „Alten Schule“ WLAN verfügbar. Künftig können sich  die Nutzer des Hauses bei Tagungen und Seminaren kostenlos ins Netz einloggen.

__

Die Termine in 2019, zur Ansicht Hier

___

Der Natur auf der Spur, der Link zu den gesamtem   Exkursionsberichten:  Hier

 

 
 

 

 

 

 

 

 
Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.