Aktuelles aus dem Heimatverein und aus dem Dorf

Der Blick auf die aktuellen Vereinsaktivitäten

Tag der offenen Gartentür am 24. Juni auch in Holzhausen

Am Sonntag, dem 24. Juni 2018, stehen von 13 bis 18 Uhr acht Gärten in der Gemeinde Burbach offen. Auch unser Bauerngarten in der Flammersbacher Straße gehört dazu. Die Veranstaltung mit Tradition in Burbach wird gemeinsam vom Obst- und Gartenbauverein Burbach e.V. und der Umweltberatung der Gemeinde Burbach organisiert.
Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Obst- und Gartenbauvereins Burbach e.V.,  zum Link 

__

Holzhausen erwartet Besuch aus Taiwan 

Am Donnerstag, 19. Juli, wird vormittags eine hochkarätig besetze Delegation aus Taiwan Holzhausen besuchen. Das Dorf im Hickengrund gehört als Siegerdorf des Bundesentscheides von „Unser Dorf hat Zukunft“ aus dem Jahr 2016 zu den Dorfstationen, die auf Vorschlag des Kompetenzzentrums Ländliche Entwicklung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (gleichzeitig Geschäftsstelle „Bundeswettbewerb“) auf dem Besuchsprogramm der taiwanesischen Delegation unter Führung des stellv. Agrarministers stehen. Der Deutschlandbesuch gründet sich auf eine Kooperation zwischen dem Ministerium für Landwirtschaft von Taiwan und dem v. g. Kompetenzzentrum des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Koordiniert wird der Besuch von der Deutsch-Taiwanesischen Gesellschaft für Sozialökonomie. Die über 40-köpfige Delegation will sich vor Ort über das Thema Ländliche Entwicklung und über den Dorfwettbewerb mit seinen Bewertungskriterien informieren und sehen, wie ein preisgekröntes Dorf in Deutschland aussieht. In Holzhausen werden die Gäste um 9.30 Uhr eintreffen. Nach der Begrüßung in der „Alten Schule“ durch die Dorfgemeinschaft und einer Vorstellung des Dorfes  und der Initiative „LebensWerte Dörfer“ der Gemeinde werden die Gäste bei einem kleinem Dorfrundgang u. a. über die örtlichen Dorfentwicklungskonzepte und über das soziale Zusammenleben informiert. Bei einem Besuch der Firma Hering Bau erfahren die Besucher einiges über die berufliche Ausbildung im Dorf. Der Dorfbesuch wird mit einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.

__

Die nächsten Veranstaltungen von „Kultur und Natur“ im alten Dorf:
23. Juni: Kulturhistorische Wanderung „Die alten Müllersleut im Wetterbachtal“
14. Juli: Mitmach-Krimi in Holzhausen „Unglück auf der Wanderhütte“
25. Juli: Für Kinder und Erwachsene, Der „LUMBRICUS“ kommt nach Holzhausen – Gewimmel im Wasser – dem Leben im Wetterbach auf der Spur
dazu weitere Informationen  hier

Am 15. Juli das nächste Dorf-Café 

Die nächsten Backestage finden am 6. und 7. September statt.

__

Holzhausen freut sich auf den 2. Tag der biologischen Vielfalt im Kreis Siegen-Wittgenstein im Wetterbachtal 

Nachdem der erste Tag der Biologischen Vielfalt in Siegen-Wittgenstein im Vergangenen Jahr mit einer großen Resonanz auf der Trupbacher Heide stattfand, findet der 2. Tag der biologischen Vielfalt am 7. Oktober im Wetterbachtal in Holzhausen und mit einer Ausstellung in der „Alten Schule“ statt. „Mit dem ,Tag der Biologischen Vielfalt‘ möchten wir den Menschen die Schätze vor der eigenen Haustür näher bringen“, sagt Biologie-Professorin Dr. Klaudia Witte von der Uni Siegen, Institut für Biologie, die zusammen mit  Dr. Urs Gießelmann (Projektkoordination) die Veranstaltung als Ausrichter organisiert. Der Tag wurde bisher in 3 Treffen, die  in der „Alten Schule Holzhausen“ stattfanden, vorbereitet. Zahlreiche Kooperationspartner, darunter sind die NRW-Stiftung, die Biologische Station, die Untere Naturschutzbehörde, die Naturschutzverbände, die Gemeinde Burbach, die Landwirte und der Heimatverein Holzhausen, werden sich an dem Aktionstag beteiligen. Im Wetterbachtal werden entlang des Natur-Rundwanderweges nach dem derzeitigen Stand zwölf Stationen mit Informationen rund um das Thema Biologische Vielfalt errichtet. Ein Schwerpunktthema ist dieses Mal: Die Streuobstwiese. Entlang des Rundweges gibt es auch die Möglichkeit, regionale Kleinigkeiten zu essen und zu trinken.

Vorbereitungsteam am 7. Juni in der „Alten Schule“

Übersicht

Der Link zur Website „2. Tag der biologischen Vielfalt im Kreis Siegen-Wittgenstein“:  Hier

__

Ein Abend inmitten von Vogelgesang und Blüten
Vogelstimmenexkursion im Wetterbachtal

Dass der Gesang der Vögel ist nicht nur in den Morgen- sondern auch in den Abendstunden besonders ausgeprägt ist, das konnten die Teilnehmer erleben, die sich auf Einladung des Förderkreises „Alte Schule“ im Heimatverein Holzhausen und des Naturschutzbundes NABU in diesem Jahr zu einer abendlichen Vogelstimmenexkursion am Freitag vor Pfingsten durch das Naturschutzgebiet Wetterbachtal bei Holzhausen zusammengefunden hatten. So viele Teilnehmer hatten wir bisher noch bei keiner Vogelstimmenexkursion, so Ulrich Krumm vom Heimatverein Holzhausen, denn über mehr als 40 große und kleine Naturinteressierte nahmen an der Exkursion teil. Auf der ca. 2,5 Stunden langen Wanderung durch die sich im Frühsommer in ein buntes Blumenmeer verwandelnde Wiesenlandschaft mit den Vogelexperten Dieter Amthauer, Markus Ising, Holger Kraft und Dr. Martin Wiedemann konnten die Teilnehmer erfahren, dass sich die im Wetterbachtal im Rahmen des Vertragsnaturschutzes praktizierte naturverträgliche Landwirtschaft lohnt. Denn sie hat dazu geführt, dass hier das seltene Braunkehlchen eine der letzten Rückzugsorte hat und mit über 40 Brutpaaren die größte Population von ganz Nordrhein-Westfalen aufweist. An zahlreichen Stellen faszinierte, begleitet vom Singflug des Wiesenpiepers das auf Weidepfosten und auf hohen Staudenstengeln sitzende Braunkehlchen. Aber auch der gleichmäßige Gesang des Zilp-Zalps fielen neben Sumpfrohrsänger, Goldammer, Zaunkönig und Mönchsgrasmücke auf und dazu konnte der markante Rotmilan auf seinem Nahrungsflug verfolgt werden. Was die Ornithologen hoffnungsvoll stimmt, auch in diesem Jahr kann von eine stabilen Population der Braunkehlchen und Wiesenpieper in dem ca. 90 ha großen Naturschutzgebiet Wetterbachtal ausgegangen werden. Ein abendlicher Imbiss in der „Alten Schule Holzhausen“ bildete den Abschluss der Exkursion. Ulrich Krumm bedankte sich dabei bei Dieter Amthauer, Markus Ising, Holger Kraft und Dr. Martin Wiedemann für die fachkundige Exkursionsleitung mit einem kleinen Präsent, denn die Vogelstimmenveranstaltung wurde im fünften Jahr nacheinander durchgeführt.

__

Kleine Flächen für Insekten, Bienen und Hummeln geschaffen

Die Zahl der Insekten ist seit 1989 insgesamt um fast 80 Prozent zurückgegangen. An der von der WDR Sendung „Hier und Heute“ initiierten Aktion „Volle Polle“ haben sich Mitarbeiter des Heimatvereins beteilig und mehrere Tütchen Wildblumenwiesen-Samen zuschicken lassen. Damit wurde die ca. 20 qm Beet-Fläche auf dem „Platz am Wasser“ eingesät. Zudem sind 2 Blumenkästen an der „Alten Schule“ damit besetzt worden. Und darüber wird mittelfristig nachgedacht, nämlich die Einsaat der Pflanzfläche des Verkehrskreisels unter Beibehaltung der schon vorhandenen Gräser-Stauden mit einer ebenfalls über die gesamte Vegetationszeit blühenden Pflanzenmischung.

Blumenkasten Treppe alte Schule

__

Flächenerwerb zu Naturschutzzwecken im Wetterbachtal

Information der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein

Die Wiesenlandschaft des Wetterbachtales zählt nun auch zu den Flächenprojekten der NRW-Stiftung im Kreis Siegen-Wittgenstein.
Die NRW-Stiftung hat für eine ca. 140 ha große Ankaufkulisse Geld für den Flächenerwerb zur Verfügung gestellt. Die angekauften Grundstücke werden von der Biologischen Station betreut und einer naturschutzgemäßen Bewirtschaftung oder Pflege zugeführt, damit die seltenen Tiere und Pflanzen dort überleben können.
Verkaufswillige Flächeneigentümerinnen und –eigentümer können sich gerne an die Biologische Station wenden.

__
Naturpark-Juwelen des Naturpark Sauerland Rothaargebirge stehen fest
Unser Wetterbachtal gehört dazu

Im letzten Jahr waren die Bürger und Gäste der Region aufgerufen, dem neu gebildeten Naturpark Sauerland Rothaargebirge ihre persönlichen Juwelen in der Naturparkregion zu benennen. Insgesamt sind über 1.100 Beiträge eingereicht worden. Auch der Heimatverein Holzhausen hatte sich an dem Aufruf „Zeig mir Dein Juwel“ mit den zwei Lieblingsorten, Alte Schule und Naturschutzgebiet Wetterbachtal beteiligt. Das Wetterbachtal gehört zu den 36 ausgewählten Orten und ist damit ein Highlight der Naturpark-Region. Alleine rund 250 Wiesenpflanzen gedeihen hier. Und die Vogelwelt des Gebietes steht der Pflanzenwelt nicht nach. Über 70 Brutvogelarten haben dort ihre Heimat. Wir freuen uns über diese Auszeichnung, denn das Naturschutzgebiet bildet mit seinen naturnahen Fließgewässern die Hauptkulisse unserer naturkundlichen Aktivitäten..

Unser Bewerbungsbeitrag – Mein Lieblingsort
Das 100 ha große Naturschutzgebiet Wetterbachtal bei Holzhausen, eine Wiesenlandschaft wie aus dem Bilderbuch. Ein Paradies für Braunkehlchen und Wiesenpieper und für über 250 Wiesenpflanzen. In den Hochstauden blühen im Hochsommer der Blaue Eisenhut und der Sumpf-Storchschnabel, im Frühling leuchten die gelben Blüten der Trollblumen aus den Feuchtwiesen. Und der Wetterbach weist alles auf, was ein Mittelgebirgsbach hat, dazu gehören ein breites Bachbett mit Schotterbänken, natürliche Steilufer und tiefe Kolke.

Foto: Harri Hermann

__

Der Jahresterminkalender 2018

Der Veranstaltungskalender des Heimatvereins für 2018 steht. Das sind die ersten Veranstaltungen: Das erste Dorf-Café findet am Sonntag, 21. Januar statt. Das diesjährige Programmangebot „Kultur und Natur im alten Dorf“ startet am 27. Januar mit dem das Konzert Vom Lied … zum Song des Leipziger Vokalquintett Ensemble Nobiles in der ev. Kirche. Die wichtige Jahresversammlung findet am 17. Februar um 17 Uhr im kleinen Saal der Turnhalle statt. Das Naturschutzprogramm beginnt am 1. März mit einem Vortrag von Eva Pier von der Natur- und Umweltschutzakademie in Recklinghausen zum Thema „Der Biber kommt zurück – auch in unsere Gewässer?

Der  Terminüberblick zur Ansicht und zum Download: Hier

.__

Unsere Veranstaltungen „Kultur im alten Dorf“ sind hier einsehbar!

__

Der Natur auf der Spur, der Link zu den Exkursionsberichten:  Hier

 
 

 

 

 

 

 

 
Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.