Aktuelles aus dem Heimatverein und aus dem Dorf

Blick in das Holzhausener Dorf Leben, die 230. Ausgabe des Holzhausener Heimatspiegel mit interessanten Beiträgen liegt vor.

Der Link zum Durchblättern 

Der Blick auf die Veranstaltungen „Kultur und Natur“ im Herbst Hier

Am 8. Oktober: Durch die Ortgeschichte wandern 
Von alten Dorfhirten, Bullenhaltern und Viehweiden in Holzhausen

Karl Metz (1897-1984), von 1923 -1948 Dorfhirte in Holzhausen

Auf der diesjährigen dorfhistorischen Herbst-Wanderung des Heimatverein Holzhausen geht es mit Ulrich Krumm auf Spurensuche über das Holzhausener Hudewesen. Das „Hudewesen“ mit den Dorfhirten, Gemeindeviehweiden und der gemeindlichen Bullenhaltung war bis Anfang der 1960iger Jahre ein wichtiger Bestanteil der dörflichen Nebenerwerbslandwirtschaft. Die Exkursion, die hoch zu den Grünlandflächen am Haigerheckelskopf und am Ölberg und weiter zu den Leimbachwiesen führt, soll das alte Hirten- und Hudewesen wieder etwas in Erinnerung bringen. Auch über die dort in den Jahren 1949 und 1950 zur Gewinnung von neuen Viehweiden durchgeführten Haubergsrodungen wird informiert. Über diese Arbeiten informierte sich damals vor Ort der damalige NRW Landwirtschaftsminister und späterer Bundespräsident Heinrich Lübke.
Treffpunkt ist am Samstag, 8. Oktober um 14 Uhr an der Alten Schule Holzhausen Kapellenweg 4, 57299 Burbach-Holzhausen. Die Teilnehmer werden gebeten, festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung zu tragen. Die Wanderstrecke beträgt 5 km. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich in der „Alten Schule“ bei einer Tasse Kaffee über die Exkursion und die Dorfgeschichte weiter auszutauschen.
Weitere Informationen zur Veranstaltung sind bei Ulrich Krumm unter Telefon 0171 7825972 sowie unter ulrich.krumm@t-online.de und unter www.heimatvereinholzhausen.de erhältlich.

Das Baudenkmal „Backes Holzhausen“ strahlt wieder im neuen Glanz
Heimatverein Holzhausen sanierte Fachwerkfassade

Der über 265 Jahre alte Holzhausener Backes zählt zu den schönsten erhaltenen historischen Backhäusern im Siegerland und darüber Hinaus. Dass dies so bleibt, dafür haben Mitarbeiter des Heimatvereins gesorgt. Nach einer größeren Vorlaufzeit mit den zugehörigen Abstimmungen mit der Gemeinde Burbach als Untere Denkmalsbehörde und dem Denkmalamt in Münster des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe wurde in den letzten Wochen vollständig in Eigenleistung das Fachwerk und die Gefache des Backhauses in der Hickengrundstraße instandgesetzt. Abgängige Gefache wurden mit Lehm und einem Spezialputz neu aufgebaut. Der vorhandene Anstrich an den Fachwerkhölzern wurden substanzschonend entfernt. Insgesamt sind 120 m Holzbalken und rund 50 qm Außenwandflächen neu angestrichen worden. Für die Neubeschichtung der Holzbalken wurde eine kompatible Leinölfarbe verwendet. Die weißen Gefache und die schwarzen Farben des Fachwerkes verleihen dem  Backhaus wieder seine authentische Charakteristik. Insgesamt wurden fast 100 Arbeitsstunden geleistet. Im Übrigen, die nächsten Brotbacktage finden am 28. und 29. Oktober statt,

Kurz zur Geschichte des Backes
Nach den Aufzeichnungen wurde das Backhaus im Jahr 1756 in Fachwerksbauweise auf Natursteinsockel errichtet. Das Dach ist als Krüppelwalmdach mit Schiefereindeckung ausgebildet. Das Backhaus wurde bis 1955 von den Holzhäuser Bürgern als zentrale Gemeinschaftseinrichtung zum Brot- und Kuchenbacken genutzt. Danach geriet das gemeinschaftliche Brotbacken in Vergessenheit. Die Rückbesinnung auf die alte dörfliche Handwerkstradition, aber auch heimatpflegerische Aspekte haben in 1974 zu einer Wiederbelebung des Backes geführt.  Unter dem Dach des Heimatvereins Holzhausen hat sich der Backesclub gebildet, der seitdem mindesten viermal im Jahr Backestage durchführt. Das Gebäude befindet sich seit 1990 im Besitz des Heimatvereins Holzhausen. Seit 1984 ist das Gebäude als Baudenkmal in die Denkmalsliste eingetragen.

Unser altes Dorf auf eigene Faust mit dem Smartphone entdecken

Der Klimawandel hat Holzhausen erreicht

Im Juli vor einem Jahr hat ein extremes Starkregenband im Großraum Eifel und Teilen des Sauerlandes ein zerstörerisches Hochwasser ausgelöst und vielen Menschen Tod und Not gebracht. Was für Extreme, in diesen Sommermonaten sind wir von Dürre und Trockenheit betroffen.
Auch in Holzhausen sind zahlreiche kleinere Nebenbäche des Wetterbaches wie der Leimbach und der Beuersbach, die nur aus ihren eigenen, sehr kleinen Einzugsgebieten gespeist werden, trockengefallen. Und im Wetterbach selber war im Zeitraum Juni bis Mitte August ein extremer Niedrigwasserabfluss vorhanden. Niedrige Wasserstände um diese Jahreszeit, das ist außergewöhnlich, die Jahresniedrigwasserabflüsse sind Ende August bis Anfang Oktober. Der Abfluss im Wetterbach beträgt zurzeit  ca. 30 l/s, der langjährige mittlere Sommer-Niedrigwasserabfluss, Zeitraum 60 Jahre beträgt 70 l/s.

Wetterbach unterhalb der Killets Mühle, aufgenommen am 13.08.22

In Holzhausen waren es die trockensten Monate Juni und Juli seit langem. Das zeigen die Niederschlagsaufmessungen an der amtlichen, vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen betriebene Niederschlagsmessstation Holzhausen, die ihren Standort an der Grundschule hat und deren Daten online abrufbar sind. Die Monatssumme des Niederschlages im Juli betrug 28, 7 mm. Dies entspricht gut 35% des langjährigen Mittels von etwa 80 mm Niederschlag im Juli. Im Juli waren 24 Tage praktisch niederschlagsfrei.

Und der Monat August war noch extremer. Es fielen lediglich 6,8 mm Niederschlag und das an 3 Tagen. Das langjährige Mittel beträgt etwa 80 mm, das sind im August 2022 8,6% des langjährigen August Mittelwert.  

Aktuelles

In dem neuen Magazin der NRW Stiftung Natur-Heimat-Kultur ist unter den NRW sommerlichen Ausflugtipps für die Region Südwestfalen der vom Heimatverein eingerichtete Naturlehrweg „Wetterbachwiesen“ als Entdeckerort aufgeführt.
Der Beitrag:

Aktuelles von den Wanderrouten rund um Holzhausen

Durch die Forst Arbeiten auf den Fichten-Kalamitätsflächen im Bereich der Leimbach / Hardt wart der dort verlaufende Wegeabschnitt der Rothaarspur „Romantischer Hickengrund“ in Richtung Niederdresselndorf/Sandstrauch und umgekehrt nicht passierbar. Nun ist der Abschnitt wieder passierbar. Der Wegeabschnitt wurde von dem Wegepaten Ulrich Krumm vom Heimatverein neu markiert.

Neuer Markierungspfosten, Bildquelle U. Krumm

___

Das Holzhausener Naturparkjuwel Wetterbachtal genießen

Thementafel SchmetterlingeJedes Jahr im Frühjahr bringen die Naturschutz-Aktive des Heimatvereins Holzhausen die Einrichtungen des Naturlehrweges Wetterbachwiesen auf Vordermann. Auch in diesem Frühjahr stand wieder die Erneuerung der im letzten Jahr von Unbekannten geschädigten bzw. zerstörten Thementafeln im Fokus der Arbeiten. In den letzten Tagen wurde auch die letzte der 8 Thementafeln wieder aufgestellt. Unter der Überschrift „Schmetterlinge – Faszinierende Insekten“ wurde die Informationstafel in Zusammenarbeit mit Firma „Natur im Bild“ neu konzipiert. Auch die 12 m lange Verlängerung des Bohlenwegabschnittes zwischen der Naturbeobachtungsstation und dem Wildbienenhotel ist fertiggestellt, so dass wieder trockenen Fußes der Abschnitt passierbar ist. Der Heimatverein bittet alle Benutzer des Naturlehrweges verantwortungsvoll mit den Einrichtungen umzugehen und auf dem mit einem grünen „W“ gekennzeichneten Weg zu bleiben.

Insektenhotel im Wetterbachtal mit neuer Informationstafel

Und an dem vor 12 Jahren aufgestellten Insektenhotel am Naturlehrweg Wetterbachwiesen wurde eine neue Informationstafel angebracht, auf der einiges über den ökologischen Hintergrund erfahren werden kann.

Bildquelle U. Krumm

___

Zum neuen Insektenhotel in Holzhausen

Informationen auf der Website „Burbachs artenreiche Nachbarschaft“

https://www.burbachs-artenreiche-nachbarschaft.de/detailansiciht?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=13&cHash=b02c32aa9de5db77016c82325298cb70

___

Start des Holzhausener Naturschutz-Programm mit dem Umweltgespräch
Informationen, Ideen und Denkanstöße für das Dorf

Mit dem Umwelt-Dorfgespräch startete der Heimatverein Holzhausen sein diesjähriges naturkundliches Veranstaltungsprogramm. Ein breitgefächerter Themenbereich stand auf dem Programm. Hier Weiterlesen

__

Neu: Waldinfo NRW

Das neue Internetportal Waldinfo.NRW, das vom Landesbetrieb Wald und Holz zusammengestellt wurde, bietet eine Menge öffentliche Informationen zu den Wäldern in Nordrhein-Westfalen, ihren vielfältigen Funktionen und ihrer nachhaltigen Bewirtschaftung. Dies beinhaltet digitale Karten zu verschiedenen Aspekten der Wälder, der Waldbewirtschaftung und der Nutzung der Wälder durch die Öffentlichkeit. Die Themenbereiche reichen von Waldbedeckung und Waldökologie über Waldbewirtschaftung und Waldnaturschutz bis zu Freizeitnutzung, Gefahrenabwehr und Forstverwaltung. Die bereitgestellten Informationen beinhalten auch die Wiederbewaldung der derzeitigen großen Schadflächen. Mit welchen Baumarten sollten unter dem Blickwinkel künftig aufgeforstet werden?
Es lohnt sich mal reinzuschauen.
Der Link dazu: https://www.waldinfo.nrw.de

Aus dem Informationsportal runtergebrochen: Die Kalamitätsflächen in der Gemarkung Holzhausen

__

Heimatpreis Burbach

Wir, der Heimatverein Holzhausen, haben uns im vergangenen Jahr wieder an dem von der Gemeinde Burbach ausgelobten Heimatpreis beteiligt. Der Beitrag, der von den Mitarbeitern Harri Hermann und Ulrich Krumm zusammengestellt wurde, lautete diesmal „56 Jahre Heimatspiegel Holzhausen, ein gemeinschaftsförderndes Projekt“. Dafür wurde dem Heimatverein der dritte Preis zugesprochen mit einem Preisgeld i.H. v. 1.000 €.

Der Bewerbungsbeitrag zum Download

Das Naturschutz-Programm 2022, ein voll gefüllter Veranstaltungskalender 

Veranstaltungsänderung im Umweltprogramm 2022 des Heimatvereins Holzhausen
Das Veranstaltungsprogramm sollte am 3. März mit der neuen Veranstaltungsform „Umwelt-Dorfgespräch“ starten. Aufgrund der für diesen Zeitpunkt nicht vorhersehbaren Pandemie-Situation ist das Gespräch sicherheitshalber auf Donnerstag, den 24. März um 18 Uhr in der „Alten Schule“ verlegt worden. In der Veranstaltung werden die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der Biologischen Station Julia Herling und Manuel Graf aktuelle Informationen über das große LIFE Projekt „Siegerländer Kultur- und Naturlandschaften“ und das Projekt „Burbachs artenreiche Nachbarschaft“ geben. Nachdem das Thema „Wohnmobilstellplatz in einem Landschaftsschutzgebiet“ nicht mehr relevant ist, sind weitere Gesprächsthemen:  Schutz vor Starkregenüberflutungen  – was sagen die ersten Starkregenhinweiskarten für Holzhausen aus? Projektidee  „Bürgerwald Holzhausen“ – Anpflanzungen auf einer Fichten-Kalamitätsfläche und wie kann unser Dorf grüner und nachhaltiger werden – neue Ideen für innovative Dorfprojekte. Also den Termin vormerken.

Das aktualisierte Programmheft zum Nachschlagen HIER

___

LIFE Projekt „Siegerländer Kultur- und Naturlandschaften“

Weitere Informationen auf der Website der Biologischen Station > Der Link 

Die Berichte über die Naturschutzexkursionen und Vorträge sind hier einzusehen – Hier…

__

Starkregenhinweiskarten für NRW , auch für unser Dorf

Rückblick: Anlässlich der aktuellen Überflutungskatastrophen im Sommer im Großgebiet der Eifel sind wir auf lokaler Ebene unter der Überschrift „Die Flutkatastrophe im Juli – von Holzhausen weit weg? der Frage nachgegangen, was auf das Dorf zukommen könnte, wenn auch in Holzhausen Starkregenereignisse mit über 50 Liter in wenigen Stunden auftreten würden. (vgl. Heimatspiegel Holzhausen, Ausgabe September 2021)
Aktuell: Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) hat im Oktober 2021 eine interaktive Karte mit Gefahrenhinweisen zu Starkregen für das Gebiet Nordrhein-Westfalen veröffentlicht. Die Starkregenhinweiskarte stellt für Nordrhein-Westfalen auf der Grundlage von Niederschlagsmodellen und von digitalen Landschaftsmodellen modellierte Fließgeschwindigkeiten und Überflutungstiefen für zwei Szenarien (Extrem- und seltenes Ereignis) dar. Die Starkregengefahrenhinweiskarten zeigen Überflutungsflächen, Überflutungstiefen und Fließgeschwindigkeiten. Die Karten bieten jedoch keinen Ersatz für kommunale Starkregengefahrenkarten, die als Grundlage für die aufzustellenden Starkregenrisikomanagementplanungen der Kommunen zu erstellen sind und in denen die örtlichen Gegebenheiten wesentlich besser dargestellt werden können. Kommunen und Bürger*innen erhalten damit vielmehr einen ersten Überblick zu möglichen Gefährdungen und Anhaltspunkte für bestehenden Handlungsbedarf.

Unter dem Link Klimaanpassung NRW können die Karten unter den Fachdaten Hochwasserschutz eingesehen werden

Die Karte von Holzhausen mit der Darstellung der Überflutungsflächen und Überflutungstiefen entspricht in etwa den bereits von Ulrich Krumm in seinem Beitrag vorgenommenen Einschätzungen.
Die Starkregenhinweiskarte runtergebrochen auf Holzhausen

Karte Wassertiefen seltenes Ereignis

 

Anmietung der Grillhütte Holzhausen und von Räumen der „Alten Schule“

Die Grillhütte am Quarzitbruch und Räume der Alten Schule können wieder für Zusammenkünfte und privaten Feiern unter Beachtung der jeweils gültigen Corona-Schutzverordnung NRW angemietet werden.
Ansprechpartnerin für Anfragen zur Vermietung Grillhütte: Frau Waltraud Jäger, Telefonrufnummer: 0151 75 02 91 43,
E-Mail Adresse: grillhuette-holzhausen@freenet.
Ansprechpartner „Alte Schule“: Frau Gabi Jäger Flammersbacher Straße 3, Tel.: 02736 2174. H: 0151 41411023, E-Mail Adresse:  gjb.jaeger@gmail

__

ZukunftsWERTE Wasserorte – Neues Informations- und Aktivangebot im Südsiegerland, Holzhausen ist mit dabei

Über zehn Standorte, verteilt auf Burbacher, Neunkirchener und Wilnsdorfer Gemeindegebiet, erstreckt sich seit kurzem ein neues Informations- und Aktivangebot – die „ZukunftsWERTEN Wasserorte“. Entstanden ist dieses im Rahmen eines gemeindeübergreifenden LEADER-Projektes. Jetzt haben sich die Projektverantwortlichen gemeinsam ein Bild von den Wasserorten gemacht und die Standorte vorgestellt. „Den Wert der natürlichen Fließgewässer ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen und erlebbar zu machen, das ist die Idee hinter dem LEADER-Projekt. Projektträger ist die LEADER-Region 3-Länder-Eck.
An den ZukunftsWERTEN Wasserorten wird mit Wort und Bild über den Lebensraum Fließgewässer, die Kraft des Wassers und die Nutzung durch den Menschen informiert. Informationsstelen. Je drei ZukunftsWERTE Wasserorte befinden sich in den Kommunen Burbach und Neunkirchen, vier weitere im Gemeindegebiet Wilnsdorf. Alle Stationen sind zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar.
Entwickelt wurde die Projektidee im Zuge der Bewerbung als LEADER-Region. Ulrich Krumm vom Heimatverein Holzhausen ist Ideengeber der ZukunftsWERTEN Wasserorte und hat, in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der ausführenden Landschaftsarchitektin, Doris Herrmann, auch die Textgrundlage für die Informationsstelen entworfen.
Die zehn „ZukunftsWERTEN Wasserorte“ sind im Einzelnen:
Paradies Hellertalaue (Burbach, Hellertalaue bei Wahlbach)
Wetterbach – Bachgeflüster (Burbach, Wetterbachtal bei Holzhausen)
Wetterbach – Selbstbewusster Grenzgänger (Burbach, Ortsteil Oberdresselndorf)
Hellertalaue – Nasse Füße (Neunkirchen, Ortsteil Wiederstein)
Mischebach –  Fünf Sterne Wohnen (Neunkirchen, Ortsteil Wiederstein)
Sauer’s Wehr – Wasserkraft (Neunkirchen, Ortsmitte)

In Holzhausen befindet sich die ästhetisch sehr ansprechend gestaltete Stele an der Trittsteinquerung Wetterbach unterhalb des Campingplatzes Löhlenmühle.
Unter der Überschrift „Bachgeflüster“ wird  kurzweilig über das Leben und die Artenvielfalt in dem naturnahen Mittelgebirgsbach informiert.

__

Informationen zu allen Standorten, inklusive Bilder und Standortangaben, sind auf der Outdoor-Plattform „Outdooractive“ über folgenden Link abrufbar: Hier

___

Neues aus Holzhausen – Schon gewusst:

Seit über 20 Jahre existiert an der Grundschule Holzhausen eine amtliche Niederschlagsstation des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW.
Unter diesem Link 
Können die aktuellen Stunden-, Tages- und Monatssummen eingesehen werden.

Die Station ist eingebettet in das Umweltportal „NRW Umweltdaten vor Ort“ (UvO). Hier können Sie zum Beispiel herausfinden, wo sich die nächste Luftmessstation befindet, und die aktuellen Messwerte abrufen. Zudem werden Ihnen weitere interessante Informationsangebote aus den Themenbereichen Natur, Wasser und Abwasser, Lärm, Abfall, sowie Verbraucherschutz bereitgestellt.
Der Link dazu 

___

Die Holzhausener Neubürgerbroschüre im neuen Gewand

Die Broschüre zum Download

__

Unser historischer Dorfrundgang
Die 15 mp3-Audiodateien für den in der Örtlichkeit als Audio Weg eingerichteten Dorfrundgang können über diesem Link angehört werden.

___

Hinweis zu unseren naturkundlichen Veranstaltungen: Alle Berichte darüber seit dem Jahr 2010 sind hier einsehbar … weiter lesen

__

Neues zur „Alten Schule“

Frau Gabi Jäger ist ab dem 01. März 2020 Ansprechpartnerin für Reservierungsanfragen.
Kontaktdaten:
57 299 Burbach-Holzhausen, Flammersbacher Straße 3,   Tel.: 02736 2174. H: 015141411023. E-Mail gjb.jaeger@gmail.coKosten zur Nutzung für private Anmietungen:  70 € mit Küche, 50 € ohne Küchennutzung

___

Die Informationsangebote in der „Naturwerkstatt Alte Schule“

Der Projekt-Steckbrief: Hier zum Lesen   

Unser, für das kleine Leader-Projekt produzierte Gewässerfilm: Hier zur Ansicht  

Und auch das ist neu (eingebunden im Leader-Projekt): Die Sage vom Hans Hick zum Anhören, Hier

__

Der Natur auf der Spur, der Link zu den gesamtem  Exkursionsberichten:  Hier

___

 

 
 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.