Aktuelles aus dem Heimatverein und aus dem Dorf

Die Holzhausener Heimatfreunde treffen sich zur Jahresversammlung

Der Heimatverein Holzhausen e.V. lädt seine Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung 2020 ein. Diese findet am Samstag, den 15. Februar 2020, um 17.00 Uhr im kleinen Saal der Turnhalle Holzhausen statt. Neben der Aufarbeitung des Vereinsgeschehens aus dem abgelaufenen Jahr 2019 sollen in der Versammlung u. a. mit der Wahl eines neuen 1. Vorsitzenden und mit dem Ausblick auf das Kommende wichtige Weichenstellungen für den Verein gestellt werden. Nach Abschluss der Versammlung werden die Versammlungsteilnehmer zu einem kostenlosen Umtrunk mit Imbiss eingeladen.
Auszug aus der Tagesordnung:
 Entgegennahme der Jahresberichte
 Kassen- und Prüfberichte und Aussprache zu den Berichten
 Wahlen zum Vorstand
 Ausblick auf die  Vereinsarbeit in 2020
 Zum Abschluss: Ein Ausschnitt aus dem Film „675-jähriges Dorfjubiläum in 2001“ (der große Festumzug)

Die Einladung zur Jahresversammlung 2020 Hier

___

Der Regionalverein LEADER-Region 3-Länder-Eck zu Gast in Holzhausen

Der Regionalverein mit seinen drei zugehörigen Kommunen Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf startet am Montag,  03. Februar 2020  um 19 Uhr  in der  Alten Schule Holzhausen mit einer Mitgliederversammlung in das neue Jahr. Der Versammlung vorgelagert findet eine Sitzung des Vorstandes statt.

___

Nachmittag der offenen Tür
Naturwerkstatt „Alte Schule Holzhausen“ informierte

Großen Zuspruch hat der Nachmittag der offenen Tür in der Naturwerkstatt der „Alten Schule Holzhausen“ erfahren. Insbesondere die vom Heimatverein neu konzipierte und mit Leader-Mitteln geförderte Dauerausstellung zu den Naturschätzen des Hickengrundes weckte das Interesse von Jung und Alt.  Auf den mit digitalen Informationsangeboten ausgestatteten und in zeitgemäßer Form gestalteten sechs Themen-Tafeln konnte die Vielfalt und Faszination der Landschaft des Hickengrundes bewundert werden. Zum Bestaunen luden die Filme  auf dem großen Touch-Screen Monitor ein, in denen in Video-Beiträgen u. a. viel über die Mittelgebirgsbäche Wetterbach, Weier- und Winterbach, dem Naturpark-Juwel Wetterbachtal und dem Vulkan- und Wildnis Gebiet „Großer Stein“ erzählt aber auch zu aktuellen  Themen wie über die Rückkehr des Wolfes und über die mögliche Wiederansiedlung des Bibers berichtet wird. Die Naturwerkstatt vermittelt mit den neuen Ausstellungsformaten in Verbindung mit den bereits vorhandenen Informationsbausteinen auf spannende Art und Weise, wie wichtig ein schonender und nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen Natur und Landschaft ist“, erklärte Ulrich Krumm der für den Umweltschutz verantwortliche Mitarbeiter des Heimatvereins. Er dankte an dem Nachmittag den zahlreichen Unterstützern, die das Projekt „Naturwerkstatt“ bisher möglich gemacht haben. Ergänzend zur den Informationsangeboten der Naturwerkstatt bietet der Heimatverein ein jährliches Naturschutzprogram an. Das diesjährige Programm  beginnt am 5. März um 18 Uhr in der „Alten Schule“ mit einem Vortrags- und Diskussionsabend zu  dem hochaktuellen Thema „Der Wolf ist auch in unserer Region (wieder) da“. Referent ist der Zoologe Dr. Frank Wörner.
Info:  Die Naturwerkstatt ist dienstags von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Es können auch individuelle Termine vereinbart werden. Ansprechpartner ist Ulrich Krumm, Tel.: 02736 7814, Handy: 0171 782 5972,  Email: ulrich.krumm@t-online.de
Der Projekt-Steckbrief: Hier zum Lesen   

Unser, für das kleine Leader-Projekt produzierter Gewässerfilm: Hier zur Ansicht  

Und auch das ist neu (eingebunden im Leader-Projekt): Die Sage vom Hans Hick zum Anhören, Hier

__

Start des Holzhausener Naturschutzprogramm 2020 am 5. März

Aktuelles Thema: Der Wolf in unserer Nachbarschaft

Mit dem hochaktuellen Thema „Der Wolf ist (wieder) da“ startet der Heimatverein Holzhausen sein diesjähriges Naturschutzprogramm. Besonderer Anlass der Informationsveranstaltung ist die Rückkehr des Wolfes in unmittelbarer Nachbarschaft des Hickengrundes  und zwar am ehemaligen Truppenübungsplatz Stegskopf, einer heutigen Natur-Erbefläche der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Das Thema der Rückkehr des großen Beutegreifers wird kontrovers diskutiert.  Die Freude über die Bereicherung der Tierwelt steht der Sorge der (Nutz)-Tierhalter und mancher Erholungssuchenden gegenüber.
Der Referent Dr. Frank Wörner, seines Zeichens Zoologe und langjähriger wissenschaftlicher Leiter der „Eberhard Trumler Station“, wird in seinem Vortrag die  aktuelle Situation unter den verschiedensten Aspekten beleuchten und viel zu sagen haben, über „Fakes und Fakten“.
Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag,  5. März 2020 um 18 Uhr in der „Alten Schule“ in Burbach-Holzhausen. Alle, an diesem brandaktuellen Thema interessierten Bürger*innen sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und sich an der Diskussion zu beteiligen. Ansprechpartner: Ulrich Krumm,  Tel. 0171 7825 972

___

Der Natur auf der Spur, der Link zu den gesamtem  Exkursionsberichten:  Hier

___

 

 
 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.