Aktuelles aus dem Heimatverein und aus dem Dorf

Ankündigung der nächsten Naturschutzveranstaltung 
Nachtjäger in Holzhausen, die Dorf-Fledermausexkursion
Freitag, den 28. August 2020, Beginn der Veranstaltung geändert neu 19.30 Uhr!

In der nächsten Naturschutzveranstaltung des Heimatvereins für kleine und große Naturschutzinteressierte geht es am Freitag, 28. August mit der Biologischen Station auf den Spuren der Fledermäuse. Mit Spielen rund ums Thema und vielen Informationen können große und kleine Fledermausfreunde Ihr Wissen über die Jäger der Nacht erweitern und sie anschließend im Schein der Taschenlampen bei der Jagd über den dörflichen Naturbadeweiher beobachten.
Zeit: 19.30 – ca. 22.00 Uhr
Treffpunkt: Burbach – Holzhausen, „Alte Schule“, Kapellenweg 4
Sonstiges: Bitte eine starke Taschenlampe, wetterfeste Kleidung, eine kleine Sitzunterlage und Nase-Mundschutz mitbringen. Die Veranstaltung muss bei schlechterem Wetter ausfallen!
Teilnehmer: Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren – Eltern, Großeltern oder Geschwister sollten die Kinder begleiten
Leitung: Marcel Weidenfeller, Arbeitskreis Fledermausschutz Westerwald
Anmeldung: Teilnehmerzahl auf 10 Kinder mit einer Begleitperson begrenzt! Anmeldung erforderlich bei Bio Station Siegen-Wittgenstein

Tel.: 02732-767734-0, Fax: 02732-767734-9
E-Mail: s.portig@biostation-siwi.de!

__

Tipp für einen Ferien-Spaziergang in Corona Zeiten
Fachwerkidylle und Naturerlebnis in Holzhausen miteinander verbinden 

Wenn man eine Auszeit vom Alltag braucht, Freude an der Natur hat und sich zudem für historische Baukultur interessiert, dann ist der historische Dorfrundgang Holzhausen und der Naturlehrpfad Wetterbachwiesen gerade das richtige. Ausgangspunkt ist jeweils die „Alte Schule“ im alten Dorf von Holzhausen. Auf dem historischen Dorfrundgang gibt es viele Informationen über die Geschichte des alten Dorfes mit seinen malerischen Gassen, den schmucken Fachwerkgebäuden und den 24 Baudenkmälern. Seit 2016 ist der „Historische Dorfrundgang Holzhausen“ in der Örtlichkeit als Audio Weg eingerichtet. An 14 ausgewählten Stationen können die Besucher direkt vor Ort per QR-Code die Informationen und Beschreibungen erhalten und zum Anhören aufs eigene Smartphone herunterladen.

Baukultur in Holzhausen

Und um die Natur im Naturparkjuwel Wetterbachtal kennen zu lernen und zu genießen, dazu eignet sich der Naturlehrweg. Der mit einem grünen Punkt und einem „W“ markierte Rundweg ist u. a. mit 8 Info-Inseln ausgestattet, die neben dem Naturschutz auch geschichtlich-kulturelle Aspekte beleuchten. Von einer kleinen Naturbeobachtungsstation hat man einen herrlichen Rundblick über die einzigartige Wiesenlandschaft. An dem kleinen Gewässerentdeckerort auf Höhe der Trittsteinquerung durch den Wetterbach ist zudem eine Audio-Station installiert. Per QR-Code können zwei Kurzfilme „Das Wetterbachtal – Ein Naturjuwel der Artenvielfalt“ und „Der Wetterbach mit seinen Quellbächen Winter- und Weierbach – Bäche wie aus dem Bilderbuch“ aufs eigene Smartphone abgerufen werden. Die Informationsflyer zum Dorfrundgang und zum Naturpfad Wetterbachwiesen sind im Info-Kasten an der „Alten Schule“ ausgelegt.

Entdeckerort Wetterbach

Und noch ein Tipp:
Durchqueren Sie den Wetterbach über die großen Basalt-Trittsteine (natürlich auf eigene Gefahr) und erkunden Sie die weiteren Informationsangebote auf dem gegenüberliegenden Wetterbachufer. Dort wurde an der Route des Wanderweges „Literatur in der Natur“ und zukünftige Rothaarspur gelegen die Hörstation Wetterbach neu installiert. Zudem ist dort auch das  Auszeichnungsschild für den im Rahmen der Regionale-Aktion „59 plus x Wasserorte an Flüssen und Bächen in Südwestfalen“ prämierten Bewerbungsbeitrag des Heimatvereins „Wasserort Wetterbach, Vielfalt erhalten – erleben – entdecken“  mit der zugehörigen Thementafel angebracht worden.

 

Hörstation und Thementafel

___

Hickengrunder Wanderweg „Romantischer Hickengrund – Literatur in der Natur“ wird neue „Rothaarsteig Spur Traumtour“

Der im Jahr 2010 angelegten Wanderweg „Literatur in der Natur – Romantischer Hickengrund“ soll als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert und als neue „Rothaarsteigspur“ ausgewiesen werden. Die vom Rothaarsteigverein in Kooperation mit der Gemeinde Burbach beauftragte Firma GeoService Wandern hat die gesamte Neumarkierung gemäß den Qualitätskriterien des Wanderverbandes „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ abgeschlossen. Mitarbeiter des Heimatvereins als Paten des 8 km langen Holzhausener Abschnittes des Wanderweges haben die Firma GeoService Wandern bei der Neumarkierung unterstützt. Inzwischen sind auch die neuen Wegweiser montiert, die über Nah- und Fernziele des Weges informieren.

Wegweiser am Einstiegstor Wanderparkplatz altes Forsthaus Holzhausen

__

Die Holzhausener Bauern nutzen das schöne Wetter für die Heuernte

Mähen, wenden, schwaden, pressen – unsere Landwirte Michael Jantzen, Jürgen Henrich und Wolfgang Patt nutzen das sonnige Wetter in den letzten Tagen dazu, Heu zu werben und das Futter unter Dach und Fach zu bringen. Vor allem die Wiesenflächen im Wetterbachtal, die im Rahmen des Vertragsnaturschutzes erst ab dem 15. Juli gemäht werden, sind jetzt an der Reihe.
Zum Vertragsnaturschutz: Der Vertragsnaturschutz bietet den Landwirten einen finanziellen Anreiz, die Grünlandflächen im Naturschutzgebiet Wetterbachtal unter den naturschutzorientierten Auflagen zu bewirtschaften. Der Vertragsnaturschutz bzw. das Kulturlandschaftsprogramm zielen auf den Erhalt schutzbedürftiger Lebensräume für seltene und gefährdete Pflanzen- und Tiergemeinschaften und die Pflege einer vielfältigen Kulturlandschaft. Auf diese Weise leisten unsere Landwirte einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer Kulturlandschaft. Der zweite Schnitt darf frühestens 6 Wochen nach der ersten Nutzung erfolgen.

___

Natur erleben in Corona-Zeiten
Der Heimatverein Holzhausen bescherte Kindern und Erwachsenen einen spannenden Ferien-Nachmittag an den Fischweihern der Krafts Mühle

Zwei Stunden auf den Spuren von Forelle, Karpfen, Hecht und Co: 15 Kinder waren in Begleitung ihrer Eltern am vergangenen Freitagnachmittag auf die zwischen Holzhausen und Niederdresselndorf gelegene 7.000 qm große Fischzuchtanlage Krafts Mühle gekommen um vieles über Fische zu erfahren. Es war die erste Veranstaltung nach der Corona bedingen Veranstaltungspause, zu der der Heimatverein Holzhausen im Rahmen seines naturkundlichen Jahresprogramms eingeladen hatte.
Ein kleiner Geschichtsunterricht stand am Anfang. Ulrich Krumm vom Heimatverein erzählte, dass am Standort der jetzigen Fischteichanlage früher das Gebäude der Krafts Mühle stand. Über 300 Jahre bis 1955 wurde in der Mühle Korn zu Mehl gemahlen. Der letzte Müller Heinz Kraft riss später das Gebäude ab und errichtete im Jahr 1965 die ersten Fischteiche. Seit 2002 betreibt der Fischereifachwirt Volker Winkel die Anlage und hat sie zu einer ökologisch ausgerichteten Aufzuchtanlage von Besatz- und Speisefischen erweitert. Über den 500 m langen und schon seit Jahrhunderten bestehenden Mühlenobergraben wird die Anlage mit sauberem Wasser aus dem Wetterbach versorgt.
Als erster Programmpunkt stand die Besichtigung der Anlage auf der Agenda. Auf dem Rundgang erklärte Volker Winkel den Teilnehmern den Besatz der einzelnen Teiche, in denen Bachforellen, Lachsforellen, Goldforellen, Hechte, Karpfen,  Rotfedern und sogar Welse sich tummeln. Insgesamt 12 Teiche umfasst die Anlage, in denen auch umweltfreundlich und waidgerecht geangelt werden kann. Und das konnten die jungen Naturprofis in der Praxis ausprobieren. Koordiniert von Volker Winkel durften alle Mädchen und Jungen abwechselnd die mit Köder bestückten Angelruten in die Hand nehmen, ins Wasser werfen und versuchen, Fische zu angeln. Und schon zappelten die ersten Karpfen und Rotfedern an den Angeln. Volker Winkel löste die Fische vorsichtig vom Haken und parkierte sie anschließend in aufgestellte Wasserkübel. Ihm sei es wichtig, den Kindern bei diesem Ferienangebot Respekt vor der Natur zu vermitteln. „Fische sind Lebewesen, mit denen muss man vernünftig umgehen“, erklärt Volker Winkel.
Aufgrund der großen Nachfrage zu der Veranstaltung – Corona bedingt konnten nur 15 Teilnehmer dabei sein – soll die Veranstaltung im nächsten Jahr nochmals angeboten werden, so Ulrich Krumm vom Heimatverein.

Bildergalerie

___

Bunter Farbtupfer im Sommer, der Bauengarten im alten Dorf von Holzhausen

Seit fast 20 Jahren ist der von einer kleinen Mitarbeitergruppe des Heimatvereins Holzhausen gestaltete und gepflegte Bauerngarten vor dem unter Denkmalschutz stehenden typischen Siegerländer Langhauses in der Flammersbacher Straße (Hausname „Boijemestersch“) ein besonderer Farbtupfer im alten Dorf von Holzhausen und fällt den Einheimischen und den vielen Besuchern ins Auge. Der Ideengeber für das Vorhaben war seinerzeit der vor einigen Wochen verstorbene Heimatfreund Hartmut Hering. Der Gartenbereich war immer ein Anlaufpunkt der Bewertungskommissionen bei den erfolgreichen Teilnahmen von Holzhausen an den Dorfwettbewerben “Unser Dorf hat Zukunft“. Und seit 2019 gehört der Bauerngarten als Bestandteil des Projektes „PUNKTE DER NACHHALTIGKEIT – ZUKUNFTS-WERTE ORTE BURBACH“ zu den zukunftswerten Orten in Burbach. Der Bauerngarten leistet einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Artenvielfalt und lockt mit seiner artenreichen Bepflanzung über die gesamte Vegetationszeit zahlreiche Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an.

__

Ungewöhnlicher Diebstahl am Naturlehrweg Wetterbachwiesen  in Holzhausen

Jedes Jahr im Frühjahr bringen Mitarbeiter-innen unseres Heimatvereins die Einrichtungen des Naturlehrweges „Wetterbachwiesen  „auf  Vordermann“.  Im zeitigen Frühjahr dieses Jahres wurden insbesondere die im letzten Jahr von Unbekannten geschädigten bzw. zerstörten Thementafeln erneuert. Auch an dem kleinen Entdeckerort auf Höhe des Trittsteinüberweges durch den Wetterbach wurde die Thementafel „Lebensraum Mittelgebirgsbach“ neu errichtet. Obwohl eine regelmäßige Begehung des Weges durch den verantwortlichen Wegepaten Ulrich Krumm stattfindet, wurde am Sonntag, 14. Juni von ihm festgestellt, dass die  neue Infotafel abgebaut und spurlos verschwunden ist. Auch eine intensive Suche im Wetterbach und in den angrenzenden Wiesen blieb erfolglos. Aufgrund der besonderen pultförmigen Halterkonstruktion und der Tafelgestaltung (Unikat) ist der entstandene Sachschaden auf 650 Euro zu beziffern. Zwar wurde Anzeige erstattet, die Staatsanwaltshaft Siegen hat das Verfahren rund 4 Wochen nach Anzeigenerstattung eingestellt mit der Begründung, da kein Täter ermittelt werden konnte und weitere Nachforschungen keinen Erfolg versprechen.

Schautafelstandort
vorher – nachher

_

Der Heimatverein in Zeiten der Corona-Pandemie

Und das Vorweg: Wenngleich aktuell das Corona-Virus unseren Alltag durcheinanderwirbelt und unsere Vereinsaktivitäten limitiert – wir richten den Blick nach vorne und freuen uns schon sehr auf die Zeit, wenn unsere gemeinschaftlichen Aktivitäten und Arbeiten, kulturelle Veranstaltungen und Exkursionen wieder Teil unseres Vereinslebens sein werden.

Nach den aktuellen behördlichen Beschlüssen zur Corona-Krise, Hinweise zu unseren Veranstaltungsabsagen und Gebäudenutzungen:  

Die Nutzung unserer Grillhütte für Zusammenkünfte und Feiern steht zur Anmietung unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben wieder zur Verfügung. Hier die dazugehörige Selbstverpflichtungserklärung der Anmieter zum Lesen

Es finden weiterhin nicht statt: 

Die wöchentliche Seniorenrunde jeweils dienstags ab 13.30 Uhr in der „Alten Schule“
Öffnung Naturwerkstatt „Alte Schule“ jeweils donnerstags 16 – 18 Uhr
Dorf-Café Alte Schule
Auch für die Nutzung von Räumen der „Alten Schule“ für  Gesundheitskursangebote, Sprechstunden des Vereins „Helfende Hände“, privaten Feiern etc. gilt das gleiche. 

___
Neues zur „Alten Schule“

Frau Gabi Jäger ist ab dem 01. März 2020 neue Ansprechpartnerin für Reservierungsanfragen.
Kontaktdaten:
57 299 Burbach-Holzhausen, Flammersbacher Straße 3,   Tel.: 02736 2174. H: 0171 174 8896. E-Mail gjb.jaeger@gmail.coKosten zur Nutzung für private Anmietungen:  70 € mit Küche, 50 € ohne Küchennutzung

___

Das aktuelle Heft des Holzhausener Heimatspiegel, Ausgabe Nr. 221 Juni 2020

Der Link dazu Hier __

Das Programmheft 2020 „Kultur und Natur im alten Dorf“ 

Der Förderkreis „Alte Schule“ im Heimatverein Holzhausen hat sein neues Jahresprogramm „Kultur und Natur im alten Dorf“ herausgebracht. Sieben kulturelle und 8 naturkundliche Veranstaltungen beinhaltet das neue Programmangebot. Dazu kommen noch der Dorf-Spaziergang „Baukultur Holzhausen“ am Tag des offenen Denkmals sowie zahlreiche praktische Naturschutz-Arbeiten.
Das Programmheft zum download und zum durchblättern Hier

___

Neue Informationsangebote in der „Naturwerkstatt Alte Schule“

Der Projekt-Steckbrief: Hier zum Lesen   

Unser, für das kleine Leader-Projekt produzierte Gewässerfilm: Hier zur Ansicht  

Und auch das ist neu (eingebunden im Leader-Projekt): Die Sage vom Hans Hick zum Anhören, Hier

__

Der Natur auf der Spur, der Link zu den gesamtem  Exkursionsberichten:  Hier

___

 

 
 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.