Die neue Ausgabe des Holzhausener Heimatspiegels, September 2020

Trotz der Corona-Pandemie, Holzhausen macht weiter Heimatspiegel
Neues Heft liegt vor

Auch der zweite, in der Corona-Zeit auf der Agenda stehende Holzhausener Heimatspiegel wird pünktlich zum Septemberbeginn als 222. Ausgabe erscheinen.
Regionalgeschichtliche und dorfbezogene Beiträge, Berichte aus der Arbeit der Dorfvereine und Gemeinschaften in der Corona Zeit sind Themen, mit denen die 32 Seiten starke Ausgabe ausgefüllt werden. In der Rubrik „Der Chronist berichtet“ hat der Redaktionsleiter des Heimatspiegels Harri Hermann seinen Beitrag über die letzten Kriegstage im Hickengrund, erschienen in der Juni-Ausgabe des Heimatspiegels, durch einen umfangreichen Nachtrag ergänzt. Darin schildert u. a. der emeritierte Prof. Dr. Karl Wilhelm Dahm, Sohn von Wilhelm Dahm, der von 1928 bis 1959 Pfarrer im Hickengrund und ein entschiedener Gegner des Nazi Regimes war, eindrucksvoll seine Erlebnisse vor 75 Jahren. Das aktuelle Dorf-Interview beinhaltet ein Gespräch mit der Leiterin des Wycliff Tagungszentrum Karimu, Rachel Poysti um dreieinhalb Jahre nach Eröffnung des internationalen Tagungshauses etwas mehr über die in Holzhausen ansässige Einrichtung zu erfahren. Ulrich Krumm würdigt in einem Nachruf dem verstorbenen Hartmut Hering, der über 60 Jahre mit seinen Ideen, seiner Tatkraft und seinem Gespür für dörfliche Zukunftsthemen wichtige Impulse für den Heimatverein und das Dorf gegeben hat.

Einige Exemplare sind ab dem 03. September bei Ulrich Krumm (Tel. 0171 7825 972, Mail ulrich.krumm@t-online.de) erhältlich.

Die Ausgabe zur Ansicht und zum Download HIER

Deckblatt HS 09.20

Zum Heimatspiegelarchiv

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.