Der Holzhausener Heimatspiegel, Dezember 2021

Blick in das Holzhausener Dorf Leben, die 227. Ausgabe des Holzhausener Heimatspiegel liegt vor

Rechtzeitig vor den Festtagen ist wieder eine neue Ausgabe des Holzhausener Heimatspiegel vom örtlichen Heimatverein heraus gebracht worden. Es ist die erste Ausgabe unter der Leitung der neuen Redaktionsleiterin Helena Höppner-Schäfer, nachdem über 18 Jahre Harri Hermann die Redaktionsverantwortung innehatte. Die 40 DIN-A5 Seiten starke Ausgabe enthält wieder zahlreiche informative und abwechslungsreiche Beiträge aus dem Dorfgeschehen. In einem zeitgeschichtlichen Beitrag nimmt Ulrich Krumm die jüngere Dorfgeschichte im Blick. Er widmet sich den vor 50 Jahren begonnenen Planungen des Wasserverbandes Dill für den Bau einer Hochwasserrückhaltetalsperre im Wetterbachtal zwischen Holzhausen und Allendorf. Damals träumten vor allem die Burbacher Kommunalpolitiker vom glitzerndem Wasser, goldgelbem Sandstrand, Wassersport und Freizeiteinrichtungen. In den 1980iger Jahren wurden die Planungen aufs Eis gelegt. Ob die Hessen die Planungen infolge des zunehmenden Gefährdungspotenzials durch Starkregenereignisse nochmals aufgreifen werden, dass bleibt für den Verfasser eine spannende Frage. Thematisch dazu passt ein Beitrag aus dem Dorf, der sich mit den vom Land NRW herausgegebenen Starkregenhinweiskarten beschäftigt, die auch für Holzhausen einen ersten Überblick zu möglichen Gefährdungen geben. In den zahlreichen Beiträgen der Dorfvereine wird aus den Jahreshauptversammlungen berichtet, die infolge der Pandemie erst im letzten Jahresdrittel durchgeführt werden konnten. Über die stimmungsvolle Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes und der Flutlichtanlage informiert die Sportgemeinschaft Hickengrund. Und wie es ich in dieser Jahreszeit gehört, erinnert die Backesgruppe des Heimatvereins in einem reich bebilderten Beitrag an das Weihnachtsplätzchen-Baken im historischen Dorfbackes.

Die Ausgabe zur Ansicht und zum Download HIER

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.