Holzhausen stellt sich vor

Holzhausen stellt sich vor

Holzhausen stellt sich vor

Ein Blick auf unser Dorf Holzhausen

Holzhausen gehört zur Gemeinde Burbach, die im südlichen Teil des Kreises Siegen – Wittgenstein liegt. Über 2/3 der Gemeindegrenze sind auch gleichzeitig Landesgrenze zu den Nachbarländern Hessen und Rheinland – Pfalz.

Plan 1

Plan 1

Plan 2

Plan 2

Plan 3

Plan 3

Plan 4

Plan 4

Holzhausen, landschaftlich in der weiten Tallage des Wetterbaches gelegen ist mit über 2.350 Einwohnern die zweitgrößte Ortschaft der Gemeinde Burbach.
Urkundlich zum erstenmal im Jahr 1326 erwähnt, war Holzhausen mit den drei anderen Hickengründer Dörfern bis zum Jahr 1816 den Grafen von Nassau zugeordnet. Im Jahr 1816 wurde der Hickengrund mit Holzhausen vom Königreich Preußen übernommen und kam 1817 zum Regierungsbezirk Arnsberg und zu dem Kreise Siegen. Seit dem  1. Januar 1969 ist Holzhausen einer von 9 Ortsteilen, die die Gemeinde Burbach bilden.

Zur Entwicklung des Dorfes

Holzhausen Dorfentwicklung

Holzhausen Dorfentwicklung

Ein Vergleich mit dem Urkatasters von 1836 zeigt, dass der alte Ortkern in seiner ursprünglichen Form noch weit¬gehend erhalten geblieben ist. Die ersten baulichen Erweiterungen haben sich in nordwestlicher Richtung vollzogen. Seit Anfang der 70er Jahre hat sich das Dorf mit der Ausweisung des Neubaugebietes „Hoorfeld“ in südwestlicher Lage ausbreitet. Das Gewerbegebiet liegt an der westlichen Ortsrandlage. Die Ortsbebauung wird im Nordwesten durch die Bahnlinie und im Südosten durch die Umgehungsstraße abgegrenzt.

Der alte Ortskern stellt noch ein in sich geschlossenes Ensemble alter Fachwerkbauten dar. Über 75 Gebäude sind in ihrer Lage und Gebäudestruktur deckungsgleich mit dem Urkataster von 1836. Dies wird auch durch die Ausweisung von 22 denkmalsgeschützten und 18 denkmalswürdigen Gebäuden dokumentiert. Mit den in den letzten Jahren erfolgten denkmalsgerechten Renovierungen von alter Bausubstanz, zu denen auch das in den Jahren 1997/1998 vom Heimatverein Holzhausen restaurierte Fachwerkgebäude der „Alten Schule“ gehört, wurde der alte Ortskern wieder zu einem markanten Bezugspunkt des Dorfes. Zu diesen Anstrengungen gehören auch die im Rahmen von Dorferneuerungsmaßnahmen (1994 / 1995) durchgeführten Umbauten im öffentlichen Straßenraum und im Bereich des Kirchplatzes.

Dorfstrukturen, Zahlen und Fakten

Einwohnerentwicklung
1850: 850 Einwohner
1900: 912 Einwohner
1950: 1411 Einwohner
1980: 2125 Einwohner
2000: 2563 Einwohner
2010: 2314 Einwohner
2015: 2352 Einwohner

Gesamtgemarkungsfläche: rd. 1060 ha
Bebauungsflächen: rd. 149 ha
Waldflächen: rd. 600 ha
Landwirtschaftliche Flächen: rd. 320 ha
Natura-2000 Flächen: rd. 173 ha
Tiefster Punkt: Assler‘sche Mühle rd. 300 m ü NN.
Höchster Punkt: Auf der Höh rd. 598 m ü NN

Grundlagen der dörflichen Entwicklung:
Flächennutzungsplanung, Neuaufstellung in 2006 (seitdem rechtswirksam)
Bebauungspläne „Am Scheid“, „Hoorfeld“ und „Freizeitpark Hickengrund“
Innenbereichs- und Abgrenzungssatzung gemäß § 34 BauGB
Landschaftsplan Burbach

Gestaltungssatzung „Altes Dorf“

Noch ein Blick auf die naturräumliche Lage und Ausstattung:

Auszug Landschaftsplan

Auszug Landschaftsplan

Das Dorf ist eingefasst von einem dichten Netz aus schützenswerten Landschaftsflächen.
Neben den Naturwaldzellen im Bereich des Großen und Kleinen Steines (Relikte des Westwälder Vulkanismus vor 25 Mill. Jahren) mit den angrenzenden Buchenwäldern stellen vor allem die landesweit ökologisch bedeutsamen Wiesenflächen des Wetterbachtales in ihrer Größe von ca. 90 ha und ihrer besonderen floristischen und faunistischen Ausstattung für das Siegerland eine Besonderheit dar. Große Teilflächen des Wiesengrundes werden durch die örtlichen Landwirte und eines Wanderschäfer in Form des Vertragsnaturschutzes bewirtschaftet.

 

Verkehrsanbindungen

Linien-Netze:
Busverkehr Ruhr-Sieg
Hellertalbahn Betzdorf-Dillenburg

Und das sollte man auch wissen:

  • dass Holzhausen in den Jahren 1966,  2002 und 2014 Sieger-Dorf im Rahmen des Kreis-Wettbewerbes „Unser Dorf  hat Zukunft“ wurde. Im Landeswettbewerb 2015 wurde Holzhausen mit 6 weiteren Dörfern aus NRW als Gold-Dorf ausgezeichnet! Und 2016 im Bundeswettbewerb wurde Holzhausen mit Silber ausgezeichnet!
  • dass der alte Dorfkern mit den restaurierten alten Fachwerkhäusern und der Kirche ein bauhistorisch einzigartiges Ensemble darstellt!
  • dass ein kleines Einkaufszentrum gute Möglichkeiten zum Einkaufen bietet!
  • dass ein gut markiertes und landschaftlich interessantes Wanderwege- und Radwegenetz vorhanden ist! Die örtlichen Wanderwege Ho 1, Ho 2 und Ho 3 haben Anschluss an den  Fernwanderweg „Rothaarsteig“ und den Rundwanderweg „Romantischer Hickengrund.
  • dass ein reizvoll gelegener Naturbadeweiher (im Jahr 2010 umgestaltet) zum Baden einlädt!
  • dass das Naturschutzgebiet „Großer Stein“ und der Wiesengrund des Wetterbachtales mit dem naturkundlichen Lehrpfad naturkundlich besonders interessant  sind!
  • dass die „Alte Schule“ mit einem attraktivem Kultur- und Naturschutzprogramm einlädt!
  • dass oberhalb des Dorfes ein Familienferienheim des Blauen Kreuzes sowie die Zentrale der Wycllif – Bibelübersetzer für Deutschland ist!