Backhaus

Unser Dorf-Backhaus

Unser Dorf-Backhaus

Zur Geschichte

Das Backhaus wurde im Jahr 1756 in Fachwerksbauweise auf Natursteinsockel errichtet. Die Lage am Ortsrand des alten Dorfes von Holzhausen gründet sich auf Verordnungen, die im Mittelalter von den Landesfürsten im Hinblick auf die Brandgefahr für die dörfliche Bebauung erlassen wurden. Das Dach ist als Krüppelwalmdach mit Schiefereindeckung ausgebildet. Im Inneren ist eine interessante Raumaufteilung vorhanden. Neben der Ausbildung der Ofenbrust in Form eines vorgesetzten Tonnengewölbes ist der Innenraum zweigeteilt, linksseitig die Vorbereitungsstube, mittig der Ofenvorbereich, rechtsseitig der innenliegende Ofen. Das Backhaus wurde bis 1955 von den Holzhäuser Bürgern als zentrale Gemeinschaftseinrichtung zum Brot- und Kuchenbacken genutzt. Danach geriet das gemeinschaftliche Brotbacken in Vergessenheit. Die Rückbesinnung auf die alte dörfliche Handwerkstradition, aber auch heimatpflegerische Aspekte haben in 1974 zu einer Wiederbelebung des Backes geführt. Unter dem Dach des Heimatvereins Holzhausen hat sich eine Backesgruppe gebildet, die seitdem mindesten viermal im Jahr Backestage durchführt. Das Gebäude wurde in den vergangenen Jahren vollständig restauriert. Zuletzt erfolgte im Jahr 2014 der Neuanstrich der Außenfassaden. Das Gebäude befindet sich im Besitz des Heimatvereins Holzhausen. Seit 1984 ist das Gebäude als Baudenkmal in die Denkmalsliste eingetragen.

Die Back-Tage in 2017

23. + 24. März, 12. + 13. Mai,  8. + 9. September, 27. + 28. November

 

Backesgruppe Holzhausen

Backesgruppe Holzhausen