Alte Schule

Dorfkultureller Mittelpunkt von Holzhausen

Dorfkultureller Mittelpunkt von Holzhausen

Die „Alte Schule“, ein Haus der besonderen Art

Das Haus wurde in den Jahren 1997 und 1998 denkmalsgerecht und mit viel Liebe zum Detail von Heimatverein restauriert. Das Haus bietet heute mit dem besonderem Ambiente eine Vielzahl an Möglichkeiten kreativer Nutzung als:

  • Sitzungs- und Tagungsort
  • Platz für Feste und Feiern
  • Veranstaltungen der Ortsvereine
  • Konzerte, Lesungen und Ausstellungen
  • Ort zum Entspannen
  • zum Lernen und Entdecken

Unter der Überschrift „Alte Schule – Neuer Anspruch“ begreift sich das Haus als kleiner dorfkultureller Mittelpunkt, die vielfältigen Veranstaltungen machen das alte Baudenkmal zu einem lebendigen Haus. Einen besonderen Programmschwerpunkt bilden darin naturkundliche Aktivitäten, mit denen insbesondere die besondere Vielfalt der regionalen Ökologie bekannt gemacht werden soll.

Zur Geschichte -ANNO 1769

Aus den alten Bauakten wissen wir, dass die treibende Kraft zum Bau eines neuen Schulhauses in Holzhausen damals offenbar der Pastor von Niederdresselndorf Theodor Philipp Schacht war. Als Fertigstellungstermin nennt die Inschrift am Ostgiebel der Schule das Datum 9. Juni 1769. Mit der Vollendung war dieses Haus danach über Jahrhunderte hinweg ein lebendiger Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Es spiegelt mit seinen unterschiedlichen Nutzungen ein Stück Ortsgeschichte wider, welche durch verschiedene Generationen, die dort gewirkt und gelebt haben, geschrieben wurde. Dieses Haus durch eine sensible Restaurierung als dorfgeschichtliches Baudenkmal zu erhalten und durch eine Vielfalt von neuen Nutzungen als einen dörflichen Kristallisationspunkt wieder erlebbar zu machen, das war die Leitidee des Heimatvereins für das Vorhaben.

Das Angebot des Hauses

Wer das Haus über die sanierte Außentreppe betritt, kommt in die neugestaltete und mit Feldpflaster ausgelegte Diele. Hinter der Diele, durch eine offene Fachwerkwand gestalterisch getrennt, befinden sich Garderobe und die WC ’s. Links von der Diele wurde die alte Raumstruktur des früheren Klassenzimmers wieder hergestellt. Hier befindet sich der „Grüne Raum“ mit umfangreichen Informations- und Dokumentationsmaterialien zu den Lebensräumen der Natur- und Kulturlandschaft unseres Dorfes und der Gemeinde Burbach. Rechts vom Flurbereich sind die hergerichteten Räumlichkeiten der Seniorenrunde des Heimatvereins mit Gemeinschaftsraum und Küchenbereich platziert.

Ein Blick ins Obergeschoss:

Das Raumgefüge wird wesentlich durch den Foyerbereich bestimmt, in dem ein kleiner aber geräumiger Kücheneck eingebunden ist. Eine offene Fachwerkwand markiert die funktionale Trennung zwischen Foyer und Küche. Für Seminare, kulturelle Veranstaltungen, kleinere Feierlichkeiten kann die „gute Stube“ des Hauses genutzt werden. Ausgerüstet mit einer Medienwand und Beamer ist an Tischen für etwa 45 Personen Platz

Die Gute Stube

Die Gute Stube

Auf der anderen Seite des Obergeschosses gelegen, befindet sich der „Eine-Welt-Laden“ der ev. Kirchengemeinde.

Im Dachgeschoss des Hauses befindet sich der heimatgeschichtliche Raum. In dem über 60 qm als Ausstellungsfläche sind u. a. zu sehen:

  • Landwirtschaftliche Gerätschaften
  • Haushalts- und Küchengeräte
  • Altes Handwerkszubehör
  • Historische Karten + Schriften
  • Kirchliche Altertümer aus der alten Holzhäuser Kapelle

Der offene vordere Bereich der Dachgeschossfläche ist mit größeren Einzelausstellungsstücke ausgestaltet. Eine inhaltliche Verbindung besteht zu dem im Hause eingerichteten naturkundliche Arbeits- und Dokumentarraum.

Die Heimatstube

Die Heimatstube

Das Haus kann von allen Bürgern für Firmenseminare, Feiern und Empfänge genutzt werden. Darüber hinaus stehen die Räumlichkeiten  für alle Veranstaltungen, die dem Nutzungskonzept des Hauses entsprechen zur freien Verfügung

Infos zur Anmietung

Kosten bei privater Nutzung: 70 € mit Küche

Ansprechpartner für Reservierungsanfragen:

Ulrich Krumm
57 299 Burbach-Holzhausen, Zehnstück 14  Tel.: 02736 78142 o. H: 0171 782 5972 ulrich.krumm@t-online.de

Anfahrtsskizze

Anfahrtsskizze